Neues Hauptstadtbüro: „Der Komplementärmedizin eine Stimme geben“