medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Zufriedenheit wechselt, Bilder bleiben: Image-Management in der Arztpraxis

    Quelle und Abbildung: http://bit.ly/18MLz6N

    Image-Analysen sind in der Gesundheitswirtschaft eher eine Rarität. So wurde bislang gerade einmal in einem Viertel der Krankenhäuser der Image-Status bestimmt und das nur unzureichend. Auch MVZ, Arztnetze oder Verbände verzichten auf derartige Untersuchungen. Und nicht zuletzt niedergelassene Ärzte. Dabei wird jedoch übersehen, dass ein intensiverer Wettbewerb, sowohl innerhalb des ambulanten und stationären Sektors, aber auch zwischen den beiden Bereichen, eine wachsende Patienten-Souveränität und vor allem eine zunehmende Auswahltransparenz (Stichwort: “Arzt-und Klinik-Bewertungsportale”) die Bedeutung von Images für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen der Gesundheitswirtschaft immer weiter erhöhen. Gerade niedergelassenen Ärzten ist zudem nicht bewusst, dass trotz positiver Ergebnisse bei der Patientenzufriedenheit das Image einer Arztpraxis schlecht sein kann (“Patientenzufriedenheits-Falle“). Die folgende Abbildung verdeutlicht das Gesagte: die Zufriedenheitsbefragung zur Organisation in einer Orthopädie-Praxis ergab einen auf Schulnoten-Basis ermittelten Wert von 3,2, der für Praxen dieser Fachrichtung typisch ist. Eine zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführte Image-Analyse zeigt für den Organisations-Bereich jedoch, dass die Praxis hier ein tiefgreifendes Problem hat, denn das Praxis-Image liegt noch unter dem Fachgruppen-Durchschnitt. Hinzu kommt eine deutliche Fehleinschätzung des Teams über die eigene Wirkung. Eine alleinige Beurteilung der Praxis-Situation an Hand der “Augenblicks-Daten” (Zufriedenheit) würde somit in die Irre führen

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet