medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Während der Menstruation schwitzt der Körper mehr

    Vor oder während der ersten Tage der Menstruation schwitzen manche Frauen besonders stark. Das liegt daran, dass der weibliche Körper während dieser Zeit eine Hormonumstellung durchlebt. Dadurch muss der Körper mehr leisten und reagiert mit einer erhöhten Schweißproduktion.
    Kein Krankheitshinweis
    Starkes Schwitzen ist ein Symptom vieler Krankheiten. Schon kleine Erkältungen kündigen sich mitunter durch starken Nachtschweiß an. Auch viele psychische Probleme äußern sich psychosomatisch durch vermehrtes Schwitzen. Doch Frauen, die während der Menstruation mehr schwitzen, müssen sich keine Sorgen machen: das starke Schwitzen zu Beginn der Menstruation ist kein Indiz für eine zugrundeliegende Krankheit. Der Körper muss lediglich die Hormonumstellung "verarbeiten".

    Schwitzen ist beeinflussbar
    Regelmäßiger Sport gewöhnt den Körper an die größere Anstrengung. Deswegen sollten alle Frauen, die an starkem Achselschweiß während der Menstruation leiden, wöchentlich ein gewisses Pensum an sportlicher Betätigung ausüben. So kann das Schwitzen vermindert werden.
    Das Essen hat auch Einfluss auf das Schwitzverhalten des Körpers. Schweißtreibende Nahrungsmittel wie scharfe Gewürze, Alkohol und Kaffee sollten von den Betroffenen dieses Leidens vermieden werden.

    Der Arzt kann helfen
    Wer über die Menstruation hinaus oder trotz regelmäßigem Sport stark schwitzt, sollte einen Arzt aufsuchen und mit ihm über Therapiemöglichkeiten sprechen. Der Gynäkologe kann den Hormonhaushalt überprüfen und notfalls medikamentös beeinflussen. Starkes Schwitzen kann aber auch krankhaft sein. Die Krankheit Hyperhidrose, das starke Schwitzen, äußert sich an unterschiedlichen Körperstellen und dort mit verschiedenen Intensitäten. Wird die Krankheit Hyperhidrose diagnostiziert, so kann ein Arzt mit unterschiedlichen Therapien helfen. Mehr Informationen zum Thema Schwitzen und Tipps gegen Hyperhidrose gibt es auf dem Onlineportal Stark gegen Schwitzen.

    www.stark-gegen-schwitzen.de ist ein unabhängiger Ratgeber zum Thema krankhaftes Schwitzen und Hyperhidrose. Das Selbsthilfe-Portal bietet mit einem Selbsttest die Möglichkeit zur Diagnostik und klärt Betroffene von krankhaft starkem Schwitzen über die verschiedensten Therapiemöglichkeiten auf.
    Hartmann Verlag
    Markus Hartmann
    Seefeld 18
    91093 Heßdorf-Klebheim
    markus.hartmann@hartmann-verlag.de
    +49(0)9135/7123-12
    http://www.hartmann-verlag.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet