medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Vitamine und Spurenelemente fördern den Denkapparat - Mit Vorbeugung von Demenz frühzeitig beginnen

    Viele Menschen in der zweiten Lebenshälfte haben Angst, mit zunehmendem Alter ihre geistige Leistungsfähigkeit einzubüßen. Die Begriffe Demenz und Alzheimer beschreiben das Schreckgespenst. Es ist wahr, dass Demenz ein Problem des Alters ist, es ist aber ebenfalls wahr, dass dagegen etwas unternommen werden kann. Je früher, desto besser. Es bietet sich die Chance, die Versorgung des Gehirns mit Mikronährstoffen zu optimieren. Dies umso mehr, als gerade mit zunehmendem Alter immer häufiger beobachtet, dass die Versorgung mit Mikronährstoffen nicht mehr optimal ist. Die Folge: Die Spiegel der entsprechenden Vitamine und Spurenelemente fallen, oxidativer Stress und schädliche Stoffwechselprodukte wie Homocystein können Überhand nehmen. Das wirkt sich auch negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit und den Immunstatus der betroffenen Menschen aus. Demenz und häufige Infektionen können die Folge sein. Eine frühzeitige ernährungsphysiologische Vorsorge mit Mikronährstoffen wie in MemoVitum® erscheint in dieser Situation angebracht.

    Was kann man also tun, um auch im Alter möglichst lange geistig fit und gesund zu bleiben. Eine der möglichen Maßnahmen kommt aus der Ernährungsforschung und sorgt für eine Optimierung des Versorgungsstatus mit Mikronährstoffen. Es ist jedoch leider eine Illusion anzunehmen, dass sich ältere Menschen immer ausreichend mit frischem Obst und Gemüse ernähren würden, um ihren Versorgungsstatus mit Mikronährstoffen zu gewährleisten oder gar zu optimieren. Die ergänzende Einnahme von speziellen Präparaten mit Mikronährstoffen ist daher bei dieser Altersgruppe zwangsläufig geboten, zumal eine Reihe von Studien zeigen, dass die geistige Leistungsfähigkeit durch die aktive Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen gefördert wird. So ist erst jüngst in Studien wieder gezeigt worden, dass Menschen ihr persönliches Demenzrisiko reduzieren können, wenn sie gezielt Mikronährstoffe ergänzend verzehren. So haben diese Studien erneut deutlich gemacht, dass Mikronährstoff-Tabletten zur Vorsorge geeignet sind. Es kann damit sogar das altersbedingte Schrumpfen des Gehirns verzögert werden, wie Forscher von der renommierten Universität Oxford an einer Gruppe älterer Menschen zeigen konnten. Die Forscher verabreichten den Studienteilnehmern einen Cocktail aus B-Vitaminen und beobachten ihre Gehirnfunktion und die geistige Leistungsfähigkeit im Vergleich zu der Gruppe von Teilnehmern, die keine B-Vitamine erhielten. Sowohl die geistige Leistungsfähigkeit wie auch das Gehirnvolumen verhielten sich unter den B-Vitaminen besser als in der Vergleichsgruppe. Den Beweis für die Wirksamkeit der ergänzenden Einnahme von Mikronährstoffen hatten Forscher der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus Kanada bereits vor einigen Jahren angetreten. Sie konnten zeigen, dass die Gedächtnisleistung durch gezielte Einnahme bestimmter Mikronährstoffe verbesserbar ist! Ältere Menschen, die ein Jahr lang einen Cocktail aus bestimmten Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen verzehrten, zeigten eine deutlich bessere geistige Leistungsfähigkeit als solche, die das nicht taten. Die Forscher schlossen daraus, dass durch die gezielte Einnahme von insgesamt 18 wichtigen Mikronährstoffen der Eintritt der Alzheimer Demenz verzögert werden kann und die geistige Vitalität erhalten bleibt. Navitum Pharma hat auf Basis dieser zukunftsweisenden Forschungsergebnisse ein Präparat unter dem Namen MemoVitum® entwickelt, das auf zwei Tabletten verteilt, genau die von den amerikanischen Forschern eingesetzten 18 Antioxidantien enthält. Es wird von Ärzten und Apothekern zur ernährungsphysiologischen Vorbeugung und Behandlung von altersbedingten Gedächtnisstörungen und zur Stärkung des Immunsystems empfohlen. Auch stehen für die Vorsorge günstige 3- und 6-Monatspackungen zur sinnvollen längerfristigen Anwendung des Präparates zur Verfügung. MemoVitum® Tabletten können über Apotheken, auch Internet-Apotheken, direkt bei Navitum Pharma oder über Amazon unter http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bezogen werden.
    Quelle: Harris e. et al. Hum Psychopharmacol. 2012 Jul;27(4):370-7; Tangney C.C., et al. Neurology 2011; 77: 1276-1282; de Jager CA et al. Int J Geriatr Psychiatry. 2011 Jul 21. doi: 10.1002/gps.2758. [Epub ahead of print]; RK Chandra Nutrition 2001; 17(9):709-12
    Navitum Pharma GmbH
    Tel: 0611-18843740
    FAX: 0611-18843741
    E-Mail: bestellung@navitum.de
    Web: www.navitum-pharma.com
    facebook: http://facebook.de/navitum

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet