medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Viagra wird generisch: Beim Kauf von günstigen Nachahmer-Produkten auf seriöse Quellen achten

    Bad Laer (28.06.2013) – Rund fünf Millionen Männer leiden in Deutschland unter Potenzstörungen; Mediziner sprechen von „erektiler Dysfunktion“. Liegen organische Ursachen vor, kann die Potenzschwäche häufig mit so genannten „PDE-5-Hemmern“ behandelt werden. Das bekannteste Mittel darunter ist Viagra. „Bei diesem Präparat ist der Patenschutz am 22. Juni 2013 abgelaufen. Das hat zur Folge, dass ab sofort wirkstoffgleiche aber deutlich günstigere Arzneimittel verfügbar sind“, erklärt Apotheker Dr. Volkmar Schein, Inhaber von Sanicare, Deutschlands größter Versandapotheke.

    Arzneimittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion sind rezeptpflichtig. Das bedeutet, dass der Patient nach der Verordnung durch den Arzt das Rezept in einer Apotheke einlösen und in der Regel selbst bezahlen muss. „Viele Männer scheuen das direkte Gespräch in der Apotheke in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft, denn groß ist die Sorge vor Mithörern bei diesem noch immer tabubehafteten Thema“, weiß Sanicare-Chef Schein, der lange Jahre in einer Vor-Ort Apotheke gearbeitet hat. Männer, die sicher und seriös pharmazeutisch beraten und betreut werden möchten, verweist er auf den Service seiner niedersächsischen Versandapotheke. Die neuen, wirkstoffgleichen Generika sind um bis zu 85 Prozent günstiger. Das bedeutet, dass pro Tablette um bis zu 11,40 Euro Euro gespart werden kann.

    Wichtig ist Dr. Schein der Hinweis, dass beim Arzneimittelkauf im Internet die Seriosität der Versandapotheke zu beachten ist. Im Internet wird auf zahlreichen Webseiten damit geworben, PDE-5-Hemmer unter Umgehung der Apotheke günstig und ohne eine gültige ärztliche Verschreibung aus dem Ausland erwerben zu können. „Das kann unter Umständen lebensgefährlich sein, da unseriöse Anbieter auch gefälschte Tabletten verkaufen. Daher sollten die Verbraucher darauf achten, dass sie nur bei zugelassenen Versandapotheken wie zum Beispiel Sanicare bestellen. Diese sind im Versandhandelsregister des Deutschen Instituts für Medizinische Information und Dokumentation (www.dimdi.de) gelistet.

    Weitere Informationen unter: https://www.sanicare.de/produkte/promo/aktion_viagra.html
    www.sanicare.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet