medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    UNO-Jahr der Genossenschaften – mit gutem Hören helfen: HÖREX Hör-Experten unterstützen Kinder der Tschernobyl-Region

    Eine originelle Spenden-Aktion startet die HÖREX Hör-Akustik eG anlässlich des diesjährigen internationalen Jahres der Genossenschaften. Für jeden, der vom 2. bis zum 13. Juli 2012 in einem Fachgeschäft der HÖREX einen kostenlosen Hörtest absolviert, spendet die dienstälteste Genossenschaft des bundesdeutschen Hörakustiker-Handwerks einen Euro zum Wohle hörgeschädigter Kinder in der Tschernobyl-Region. Mit ihrer Spenden-Aktion unterstützt die HÖREX das internationale Jahr der Genossenschaften, das 2012 auf Initiative der UNO in vielen Ländern der Welt begangen wird. Das Aktionsjahr, das in Deutschland mit dem Tag der Genossenschaften am 7. Juli seinen Höhepunkt findet, würdigt den wichtigen Beitrag, den Genossenschaften in vielen Ländern zur wirtschaftlichen so-wie zur sozialen Entwicklung erbringen.

    „Gemeinsam stark durch die Gemeinschaft – dieser Grundsatz des Genossenschaftswesens war und ist auch unser Erfolgsrezept“, so Tannassia Reuber, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der HÖREX. „Mitte der 90er Jahre beschloss eine Gruppe aktiver, mittelständischer Hörakustiker, ihre Ideen, ihre fachliche Kompetenz und ihr Engagement in eine gemeinsame Waagschale zu legen. Sie suchten die Gemeinschaft, um von einander zu profitieren, um sich für einen immer härteren Wettbewerb zu stärken – und dabei zu-gleich die jeweils eigene Individualität und einen selbstbestimmten Anspruch an die Arbeitsqualität hochzuhalten. Diesen Grundfesten ist die HÖREX bis heute treu geblieben.“

    Zu Recht sind die aktuell über 390 Mitgliedsgeschäfte stolz auf ihre starke Gemeinschaft: Heute bietet die HÖREX vielen kleinen und mittelständischen Hörakustik-Betrieben um-fassende Unterstützung in allen unternehmensrelevanten Bereichen. Vor allem aber ist die Genossenschaft eine lebendige Plattform Gleichgesinnter. Und die HÖREX engagiert sich auch in sozialen Belangen, beispielsweise für hörgeschädigte Kinder in armen Ländern, sowie im Bereich der Aus- und Fortbildung.

    Akustiker-Gemeinschaft HÖREX: Mitglieder-Interessen und soziale Verantwortung zählen mehr als maximaler Profit

    „Anders als in vielen Bereichen des Wirtschaftslebens ist in Gemeinschaften wie der unseren eben nicht der maximale Profit das Maß aller Dinge“, so Tannassia Reuber. „An erster Stelle stehen vielmehr die Interessen unserer Mitglieder. Dazu gehört auch, dass wir als HörExperten eine starke soziale Verpflichtung erleben, die breite Öffentlichkeit über die große Bedeutung eines intakten Hörvermögens informieren und uns vielfältig engagieren.“

    Besonderes Engagement zeigen die Mitgliedsbetriebe der HÖREX auch im aktuellen UNO-Jahr – mit einer originellen Hörtest-Spenden-Aktion. Für jeden, der in den Tagen vom 2. bis zum 13. Juli ein Fachgeschäft der Genossenschaft besucht, um dort einen kostenlosen Computer-Hörtest vornehmen zu lassen, spendet die HÖREX einen Euro. Die Spende kommt einem Hilfsprojekt für hörgeschädigte Kinder in der Tschernobyl-Region zugute.

    „Dieses Projekt, das von einem unserer Mitgliedsbetriebe initiiert wurde, unterstützen wir bereits seit Jahren – etwa mit dem Sammeln gebrauchter, noch funktionstüchtiger Hörgeräte“, so Tannassia Reuber. „In der Tschernobyl-Region kommen in Folge der verheeren-den Reaktor-Katastrophe bis heute zahlreiche Kinder mit einem erheblich eingeschränkten Hörvermögen zur Welt. Angesichts der mangelhaften medizinischen Versorgung vor Ort sind diese Kinder auf Hilfen aus dem Ausland angewiesen. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir den Kindern einmal mehr helfen. Der regelmäßige, jährliche Hörtest, den wir jedem Bundesbürger empfehlen, erfüllt im Aktionszeitraums also zugleich noch einen karitativen Zweck.“

    Einen HÖREX Hör-Experten in ihrer Nähe finden Interessenten auf www.hoerex.de.

    Redaktioneller Hinweis:

    Die HÖREX Hör-Akustik eG mit Sitz in Kreuztal wurde 1995 gegründet und ist eine der führenden Leistungsgemeinschaften der Hörakustik-Branche. Heute gehören ihr bundesweit über 400 Hörakustik-Meister-Fachbetriebe an. Ziel der HÖREX-Akustiker ist es, Menschen mit Hörminderung eine optimale individuelle Hörlösung anzubieten, die sich an ganz persönlichen Höransprüchen und einem fairen Preis-/Leistungs-Verhältnis orientiert. Die HÖREX bietet ihren Mitgliedern zukunftsorientierte Perspektiven und eine attraktive Einkaufspolitik, umfangreiche Marketing-Unterstützung und zahlreiche Dienstleistungen, Angebote zur berufsbegleitenden Weiterbildung und Qualitätszertifizierung. Weitere Informationen finden Sie unter www.hoerex.de

    Um zu würdigen, welch wichtigen Beitrag Genossenschaften in vielen Ländern der Welt zur wirtschaftlichen sowie zur sozialen Entwicklung erbringen, haben die Vereinten Nationen 2012 zum Internationalen Jahr der Genossenschaften ausgerufen. Auch in Deutschland unterstützen zahlreiche Genossenschaften, deren Verbände sowie Repräsentanten aus Politik und öffentlichem Leben die weltweite Aktion. – Mit dabei die HÖREX Hör-Akustik eG, die mit über 390 Mitgliedsbetrieben zu den führenden Gemeinschaften des bundesdeutschen Hörakustik-Marktes gehört. Die Genossenschaft, die vor 17 Jahren von einer kleinen Gruppe engagierter Hörakustiker gegründet wurde, fungiert als offizieller Partner des Aktionsjahres und beteiligt sich mit eigenen Beiträgen. Weiter Informationen zum UNO-Jahr der Genossenschaften unter www.genossenschaften.de.

    Pressekontakt: Martin Schaarschmidt, Tel. (030) 65 01 77 60, eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de, www.martin-schaarschmidt.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet