medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Taub sein und trotzdem hören können: Zehnter bundesweiter Aktionstag zum Cochlea-Implantat (CI)

    Es scheint immer noch unglaublich und ist doch längst Realität: Dank des Cochlea-Implantats (CI), einer Innenohrprothese, können gehörlos geborene Kinder das Hören und die gesprochene Sprache erlernen und hochgradig hörgeschädigte Kinder und Erwachsene den Hörsinn zurückgewinnen. Um über die Möglichkeiten und Chancen der CI-Therapie sowie über die Lebenswirklichkeit hörgeschädigter Menschen zu informieren, organisieren die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e. V. (DCIG) und die ihr angeschlossenen Regionalverbände den Deutschen CI-Tag – in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal. Unter dem diesjährigen Motto „CI - das (T)Ohr zu meiner Welt“ werden am Samstag, dem 20. Juni, erneut zahlreiche Informationsveranstaltungen, Aktionen und Events stattfinden, die sich sowohl an hörgeschädigte Menschen als auch an die breite Öffentlichkeit richten. Unterstützt wird der diesjährige Aktionstag auch von Kabarettist und Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen, der als Botschafter des 10. Deutschen CI-Tages fungiert.

    Schon heute eröffnet das CI allein in Deutschland mehr als 35.000 Kindern und Erwachsenen einen Zugang zur Welt des Hörens und der Lautsprache. Und die Zahl der CI-Träger wächst Jahr für Jahr kontinuierlich – in der Bundesrepublik und weltweit.

    Mit ihrem Aktionstag wollen die Organisatoren die breite Öffentlichkeit aufklären, Wissenslücken schließen und hörgeschädigte Menschen bei der Suche nach einem für sie passenden Weg unterstützen. Zudem versteht sich der CI-Tag seit jeher auch als offene und lebendige Plattform für den Austausch zwischen CI-Trägern und anderen Hörgeschädigten sowie gut Hörenden. Mit ihren zahlreichen Veranstaltungen möchten die vielen ehrenamtlichen Unterstützer nicht nur über das Cochlea-Implantat und die CI-Versorgung informieren. Ihr Ziel ist es auch, Einblicke in die Arbeit der Selbsthilfe zu geben und auf immer noch bestehende Barrieren im Alltag hörgeschädigter Menschen hinzuweisen.

    Zehn Jahre CI-Tag – lebendige Plattform für den Austausch von hörgeschädigten und gut hörenden Menschen ist längst etabliert

    Der Aktionstag, der in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum feiert, steht diesmal unter dem Motto „CI - das (T)Ohr zu meiner Welt“. – „Für den CI-Träger ist das CI zum einen wie das Ohr, mit dem er die Welt hörend erfährt“, erläutert Dr. Roland Zeh, Präsident der DCIG. „Zum anderen ist das CI aber auch wie ein Tor, das neue Wege und Möglichkeiten eröffnet.“

    Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums zieht Dr. Roland Zeh eine überaus positive Bilanz: „Zehn Jahre CI-Tag, das sind bislang 544 Veranstaltungen, für deren Realisation geschätzte 20.000 Stunden ehrenamtliches Engagement erforderlich waren. Alle, die an diesem Erfolg beteiligt waren, können stolz sein auf das, was wir gemeinsam erreicht haben. Der CI-Tag ist längst eine etablierte Informationsplattform. Und er ist ein Ereignis, bei dem sich gut hörende und hörgeschädigte Menschen begegnen und austauschen, eingeschlossen auch die gebärdensprachlich orientierten Menschen.“

    „Möge jeder den ‚Beat‘ seines Lebens hören können…“ – Comedian Dr. Eckart von Hirschhausen, offizieller Botschafter des CI-Tages

    Der lebendige Austausch wird auch beim 10. Deutschen CI-Tag am 20. Juni seine Fortsetzung finden. Rund 500 „CI-Aktivisten“, darunter zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Selbsthilfegruppen sowie viele CI- und Rehabilitationszentren, HNO- und Logopädiepraxen, Bildungseinrichtungen, Schulen, Hörakustiker u. a. werden deutschlandweit zum Gelingen des Tages beitragen. Das Spektrum der angebotenen Veranstaltungen reicht vom CI-Symposium über Gesprächsrunden mit Hörgeschädigten, Info-Stände und Straßenaktionen bis hin zum Sommerfest.

    Unterstützt wird der bundesweite Aktionstag in diesem Jahr auch von einem prominenten Fürsprecher: Dr. Eckart von Hirschhausen fungiert als Botschafter des 10. CI-Tages. – „Zum 10. Geburtstag meine herzlichen Glückwünsche für die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V., die Forum und Ansprechpartner ist für alle, die besser hören wollen und können“, so der bekannte Comedian und Kabarettist in seinem Grußwort. „Möge jeder Mensch den Rhythmus und den „Beat“ seines Lebens hören können, auf welchem Kanal auch immer!“

    Eine Übersicht zu sämtlichen regionalen Veranstaltungen des 10. Deutschen CI-Tags finden Sie unter www.dcig.de. Druckfähiges Bildmaterial sowie das vollständige Grußwort von Dr. Eckart von Hirschhausen senden wir Ihnen gerne zu. Weitere Informationen finden Sie darüber hinaus auch auf www.schnecke-online.de. Für Fragen wenden Sie sich bitte an u. g. Pressekontakt. Auch Interviewpartner bzw. den Kontakt zu lokalen Veranstaltern vermitteln wir gern.

    Redaktioneller Hinweis:

    Das Cochlea-Implantat (CI), eine Prothese, die unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt wird und bis in dessen Innenohr reicht, wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehören außerdem der Sprachprozessor, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird, sowie die Sendespule. Gehörlos geborenen Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen eröffnet das CI den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

    Die Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e. V. (DCIG) wurde1987 von Betroffenen, Ärzten, Technikern und Pädagogen gemeinsam gegründet. Ziel der DCIG ist es, die gesundheitlichen und sozialrechtlichen Belange gehörloser und ertaubter Kinder sowie ertaubter Erwachsener zu wahren und zu fördern, die mit einem Cochlea-Implantat (CI) oder einem ähnlichen Hilfsmittel versorgt wurden oder werden. Der Tätigkeitsbereich des gemeinnützigen Vereins erstreckt sich auf den gesamten deutschsprachigen Raum. Seit 1998 fungiert die DCIG als Dachverband für derzeit neun Regionalverbände: Bayern, Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg, Hessen-Rhein-Main, "Kleine Lauscher" - Elterninitiative zur lautsprachlichen Förderung hörgeschädigter Kinder, Mitteldeutschland, Nord, Nordrhein-Westfalen, Verein der Eltern und Freunde hörbehinderter Kinder Südniedersachsen. Seit 2005 veranstaltet die DCIG in Kooperation mit den ihr angeschlossenen Regionalverbänden den Deutschen CI-Tag, der bundesweit über das Leben mit Cochlea-Implantat sowie über die CI-Thematik informiert. Die Geschäftsstelle der DCIG hat ihren Sitz in Illertissen. Weitere Informationen unter www.dcig.de.

    Pressekontakt:

    Sabine Malecha, Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V., Tel.: (07303) 928 43 13, eMail: dcig@dcig.de, sabine.malecha@dcig.de, www.dcig.de

    Martin Schaarschmidt, Tel.: (030) 65 01 77 60, eMail: martin.schaarschmidt@berlin.de, www.martin-schaarschmidt.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet