medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Stoßwellen gegen Triggerpunkte: Schmerzarme Behandlung durch Smart-Focus-Technologie

    Die herkömmliche Stoßwellentherapie wird wegen der intensiven Druckimpulse von Patienten als sehr unangenehm bis schmerzhaft empfunden und daher oft unter Lokalanästhesie durchgeführt. Eine neue Stoßwellentechnologie ermöglicht die schmerzarme Behandlung auch ohne örtliche Betäubung. Die neu entwickelte Smart-Focus-Technologie schont das Gewebe durch den abgerundeten Behandlungskanal, der für eine sanfte Zufuhr der Druckwellen sorgt.

    Nach langjähriger Entwicklung des neuen Applikators für Stoßwellen hält die Behandlungsmethode nun Einzug in Berlin. Dr. med. Heinrich Bollack wendet die Smart-Focus-Technologie in der Stoßwellentherapie als einer der ersten Berliner Orthopäden an. Er wendet ein spezielles Therapiekonzept zur Behandlung des myofaszialen Schmerzsyndroms unter Anwendung der Triggerpunkt-Stoßwellentherapie an. Myogelosen sind Muskelverhärtungen und stellen die Ursache dieses Schmerzsyndroms dar.

    Medizinisch sind diese Muskelverhärtungen entzündete Muskelknoten und werden Triggerpunkte genannt. Für den Patienten sind es anhaltende, schmerzhafte Verhärtungen der Muskulatur, die durch Überbelastungen im Sport, Fehlhaltungen am Arbeitsplatz, Asymmetrien in der Körperhaltung oder Gewebsverletzungen entstehen können. Triggerpunkte können sich ebenso im Gewebe oder an den Sehnen durch Verhärtungen bilden.

    Mit der neuen Stoßwellenbehandlung können die Triggerpunkte behutsam aufgelöst werden. „Die Triggerpunktbehandlung mit der Smart-Focus-Technologie ist für den Patienten nicht mehr so unangenehm, weil die Druckwellen durch einen abgerundeten Behandlungskopf in das Muskelgewebe geleitet werden und die Knötchen dort auflösen,“ weiß Dr. med. Heinrich Bollack als Spezialist für die Trigger-Osteopraktik. „Bislang wurden die Stoßwellen mit hoher Dichte gebündelt und durch das Gewebe geleitet. Dort kam es dann häufig zu leichten Hämatomen.“

    Der Entwickler der Smart-Focus-Technologie und Autor des Buches „Schmerzfrei durch Trigger-Osteopraktik“ Dr. Wolfgang Bauermeister weiß aus Erfahrung: „Triggerpunkte sind die häufigsten Schmerzauslöser, aber kaum einer hat gelernt, sie zu diagnostizieren oder zu behandeln.“ Er bildet Fachärzte wie Dr. med. Heinrich Bollack in der Trigger-Osteopraktik weiter.

    Kontakt:
    Eva Queißer-Drost
    Agentur für Gesundheitskommunikation
    Haubachstr. 11
    10585 Berlin-Charlottenburg
    Telefon 030-34508588
    Fax 030-34508589
    mail@queisser-pr.de
    www.queisser-pr.de

    oder

    Dr. med. Heinrich Bollack
    Facharzt für Orthopädie
    Reichsstraße 100
    14052 Berlin
    Telefon 030-4320 8255
    www.dr-bollack.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet