medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Schamlippenverkleinerung – Spezialisierung bringt Sicherheit

    Intimchirurgische Eingriffe rücken nicht nur auf Patientenseite immer mehr in den Fokus der Begierde. Auch eine breite Ärzteschaft entdeckt gerade die Intimchirurgie für sich. Nicht nur Plastische Chirurgen und Gynäkologen, auch Hautärzte, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen oder Phlebologen bieten Schamlippenverkleinerungen mittlerweile auf ihrer Internetseite an. Aber: „Patientinnen wollen von einem Arzt operiert werden, der große Erfahrung mit intimchirurgischen Eingriffen hat“, erzählt Dr. Günther, Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie und bereits seit einigen Jahren auf Intimchirurgie spezialisiert. „Dafür nehmen sie auch gerne weitere Anreisen in Kauf.“ Zu viele Horrorgeschichten kursieren mittlerweile im Internet über Schamlippenoperationen, bei denen den Patientinnen wochenlange Schwellungen oder Blutergüsse zu schaffen machten; über tagelang blutende Wunden oder nicht verheilende Löcher nach Verkleinerung der Schamlippen.

    Auch Dr. Günther berichtet über eine immer größer werdende Zahl hilfesuchender Frauen, die nach ihrer Intim-OP erhebliche Probleme haben und eine Korrekturoperation benötigen. „Leider werden vor allem Schamlippenkorrekturen vielerorts als simple Operation angesehen, die man nicht erlernen muss und `mal eben zwischendurch´ erledigen kann. Entsprechend viele Frauen suchen nach Hilfe bei unschönen Ergebnissen.“

    Aber wie kann Patientin wissen, ob ihr Arzt ein versierter Intimchirurg ist oder sich noch in der Übungsphase befindet? Diese Eingriffe dürfen – ebenso wie alle anderen schönheitschirurgischen Eingriffe oder Behandlungen – von jedem approbierten Arzt durchgeführt werden, egal ob er nun eine Facharztausbildung hat oder nicht, egal ob er im „Hauptberuf“ Plastischer Chirurg, Hausarzt oder Psychiater ist. Am 1. Februar 2011 urteilte das Bundesverfassungsgericht, dass sich ein Arzt nicht auf sein ärztliches Fachgebiet beschränken müsse – ein Freibrief für alle Ärzte, wild drauf los zu operieren?

    „Leider gibt es keine Liste guter oder schlechter Ärzte“ so Dr. Günther. „Aber es gibt einige gute Indizien: Hat der Arzt zur Untersuchung überhaupt einen gynäkologischen Untersuchungsstuhl? Haben Sie im Beratungsgespräch das Gefühl, der Arzt weiß, wovon er spricht?“. In seiner Beratertätigkeit als medizinischer Experte für Intimchirurgie in Patientenforen und auch aus den persönlichen Erzählungen seiner eigenen Patientinnen erfährt er so manches über die Beratungspraxis ärztlicher Kollegen. Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Patientin im Besprechungszimmer kurz den Rock lüften soll, um das „Problem“ zu zeigen; oder dass der Arzt die Patientin gar nicht untersucht mit der Begründung, er würde das ja dann während der OP sehen und das würde bei allen Frauen im Grunde genommen gleich aussehen. „Gerade bei diesem feinen Eingriff an sensiblen Schleimhäuten kommt es ganz entscheidend auf die Erfahrung des Operateurs an. Für die eine Patientin ist die reine Länge der Schamlippe störend, bei anderen sind es seitliche Hautfalten oder Überschüsse am Klitorishäutchen, die korrigiert werden müssen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen“, berichtet Dr. Günther. Hier könne eben nicht nach „Schema F“ operiert werden. Die Operationstechnik muss dem individuellen Befund angepasst werden. Ein weiterer guter Weg, die Erfahrung des Arztes zu überprüfen, ist deshalb die Frage nach Vorher-Nachher-Fotos bereits operierter Patientinnen. Kann der Arzt solche Fotos im Beratungsgespräch nicht vorlegen, ist zumindest Skepsis angebracht, ob er tatsächlich so viel Erfahrung hat wie behauptet.“

    Vom erfahrenen Operateur durchgeführt birgt die Schamlippenverkleinerung recht überschaubare Risiken. Die Patienten zeigen im Vergleich deutlich weniger Schwellung, haben geringere Neigung zu Blutergüssen und wesentlich seltener Wundheilungsstörungen oder andere Komplikationen. Die Erleichterung der Patientinnen nach der OP und die Freude über das neue Lebensgefühl ohne Schmerz und Scham überwiegen diese Risiken bei weitem.

    Weitere Informationen unter www.aesthetix.de.

    Pressekontakt:
    Linda Contzen
    Aesthetix Düsseldorf GmbH
    Dr. med. Stephan Günther
    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
    Königsallee 24
    40212 Düsseldorf
    Tel 0800 – 68 33 444
    E-Mail info@aesthetix.de
    Internet www.aesthetix.de

    Die Aesthetix Düsseldorf GmbH unter Leitung von Dr. med. Stephan Günther hat sich auf ästhetische Eingriffe spezialisiert, die von vielen plastischen und ästhetischen Chirurgen nur selten angeboten werden. Dazu gehören Brustvergrößerungen durch die Achsel und Korrekturen im weiblichen Intimbereich, bei deren Einführung die Aesthetix Düsseldorf bundesweit immer wieder Standards setzt. Innovative Techniken zur Fettabsaugung (Liposuction) gehören genauso dazu wie moderne, nicht operative Faltenbehandlungen für schöne Haut. Weitere Informationen unter der kostenlosen Info-Telefonnummer: 0800 68 33 444 oder im Internet unter www.aesthetix.de.

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet