medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Qatar investiert 2,4 Milliarden US Dollar in Gesundheitswesen

    Qatar investiert 2,4 Milliarden US Dollar in Gesundheitswesen
    Qatar nahm als erster Golfstaat an der weltweit größten medizinischen Fachmesse MEDICA (Düsseldorf) teil
    Frankfurt – 19. November 2012: Das Weill Cornell Medical College in Qatar (WCMC-Q) nahm gemeinsam mit drei Partnern an der weltweit größten medizinischen Fachmesse MEDICA teil. Damit präsentiert erstmals auch ein Golfstaat einen Messepavillon bei dieser Veranstaltung.
    Die jährlich in Düsseldorf stattfindende MEDICA bietet Einrichtungen und Unternehmen die Möglichkeit, ihre Leistungen und Produkte einem weltweiten Markt vorzustellen. Zudem dient sie medizinischen Fachkreisen als Austauschplattform.
    Um Qatar gebührend auf der deutschen Fachmesse zu repräsentieren, hat sich das WCMC-Q mit dem Sidra Medical and Research Center, dem Aspetar – Qatar Orthopaedic and Sports Medicine Hospital und dem Anti-Doping Labor Qatar (ADLQ), dem ersten anti-Doping Labor im mittleren Osten und Westasien, zusammengeschlossen.
    Qatars Teilnahme an der MEDICA, an welcher ca. 60 Länder mitwirkten, ist auch auf die starke historische Bindung zu Deutschland zurückzuführen. Innerhalb der letzten Jahre haben Qatar und Deutschland durch verschiedene Initiativen eine starke Partnerschaft aufgebaut: Beispiele hierfür sind u.a. der Deutsche Wirtschaftskreis Qatar (GBCQ), ein 25 Milliarden US Dollar Vertrag mit der Deutschen Bahn, um S- und U-Bahnlinien in Qatar zu bauen, die Forschung in Solartechnologien sowie die Installation des ersten Kernspinresonanztomographen der Region.
    Dr. Sheikh, Dekan am WCMC-Q, sagt: „Die MEDICA 2012 stellte für Qatar eine Plattform dar, um die herausragenden Leistungen im Gesundheitsbereich der medizinischen Gemeinschaft vorzustellen. Zudem gab die Veranstaltung bedeutenden Institutionen wie dem WCMC-Q, dessen biomedizinisches Forschungsprogramm Grundlagenforschung sowie klinische Forschung am Standort Qatar umfasst, die Möglichkeit, mit Ärzten und Gesundheits-Experten, die in ähnlichen Tätigkeitsfeldern aktiv sind, in Kontakt zu treten.“
    Laut Frost & Sullivan zielen die Regierungen der Golfstaaten darauf ab, ihre Infrastruktur im Gesundheitswesen zu fördern. Von 2007 bis 2011 verzeichneten die Ausgaben im Bereich Gesundheitswesen eine jährliche Wachstumsrate von ca. 12%. Des Weiteren zeigt ein Bericht der KFH (Kuwait Finance House) Research Ltd., dass in den Golfstaaten Projekte im Gesundheitsbereich im Wert von schätzungsweise 10 Milliarden US Dollar geplant bzw. bereits angelaufen sind. Zudem rechnet man damit, dass sich dieser Markt in den nächsten Jahren bis 2020 auf 55 Milliarden US Dollar verdreifachen wird. Dieser Anstieg ist auf die steigenden Investitionen in Anlagen, Ausstattung sowie Dienstleistungen zurückzuführen.
    Anhand der Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Qatar innerhalb des Gulf Cooperation Councils (GCC) die höchsten pro-Kopf-Ausgaben im Bereich Gesundheitswesen. Somit stellt das Land einen der sich am schnellsten entwickelnden Gesundheitsdienst-Märkte dar. Qatars Engagement spiegelt sich auch im Budget von 2011 bis 2012 wider – 2,4 Milliarden US Dollar wurden in Gesundheitsprojekten und -dienstleistungen investiert.
    Über das Weill Cornell Medical College in Qatar
    Das Weill Cornell Medical College in Qatar ist eine Partnerschaft zwischen der Cornell University und der Qatar Foundation. Es bietet prämedizinische und medizinische Kurse zur Erlangung des Cornell University MD degrees. Unterrichtet wird sowohl an der Cornell als auch an der Weill Cornell Fakultät. Eingebunden sind dabei auch Ärzte der Hamad Medical Corporation sowie des Aspetar Orthopedic and Sports Medicine Hospitals.
    Durch sein biomedizinisches Forschungsprogramm baut das WCMC-Q eine nachhaltige Forschungsgemeinschaft in Qatar auf, wobei auch Grundlagen- und klinische Forschung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das WCMC-Q verfolgt das Ziel, die bestmöglichste Ausbildung für Medizinstudenten zu liefern, das Gesundheitswesen für heutige und zukünftige Generationen zu verbessern sowie der Bevölkerung Qatars ein Gesundheitssystem höchster Qualität zu bieten.

    www.qatar-med.cornell.edu

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Hanan Lakkis
    Media Relations Manager
    Weill Cornell Medical College in Qatar
    Mobile: +974 55536564
    Direct Line: +974 44928661
    hyl2004@qatar-med.cornell.edu

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet