medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Pharma: Corporate Disunity

    Das Problem
    Pharma-Unternehmen werden, wie die Erfahrungen des Projektes “Sales Talk Insights” (Außendienst-Kompass) zeigen, von Ärzten in ihrer Gesamtkompetenz nur bruchstückhaft wahrgenommen.

    Die Ursache
    Die einzelnen Business Units oder Indikations-/ Präparate-Bereiche in Multi-Indikationsfirmen agieren im Markt weitgehend autark. Die von ihnen kommunizierten Botschaften und Inhalte beziehen sich ausschließlich auf die jeweils zugehörigen Präparate und Marktsegmente. Eine übergreifende, unternehmensbezogene Klammer fehlt, so dass das Kompetenz-Portfolio der Unternehmen gar nicht zum Tragen. Das ist auch der Grund, warum viele Claims (“Better Health, Brighter Future”, “Think Innovation, Feel Life”, “Doing now what patients need next”) den ärztlichen Zielpersonen kaum bekannt sind bzw. nicht firmengerecht zugeordnet werden können.

    Der Irrtum
    Doch selbst, wenn ein Indikations-Feld für eine Facharzt-Gruppe nicht relevant ist, besitzt die Information, dass das Unternehmen in diesem Segment ebenfalls agiert, eine nachhaltig Image-bildende Funktion. Firmenleitungen gehen davon aus, dass die Umspannung der Bereichs-Marktaktivitäten durch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit erfolgt. Doch deren Aktionen erreichen die Zielgruppen i. d. R. gar nicht, da sie mit viel zu großen Streuverlusten umgesetzt werden.

    Das Zusatz-Problem
    Pharma-Unternehmen bewegen sich immer mehr in einem Multi Channel-Environment, in dem zwar alle Profit-Center präsent sind, aber die Unternehmens-Gesamtheit nicht zu Omnipräsenz gelangt.

    Die Lösung
    Der einfachste und direkteste Weg zu einem Cross-Imagetransfer besteht in der Integration einer Kompetenz-Standardprofilierung in alle Medien. Dadurch werden die Business-Bereiche in ihrer Autarkie nicht eingeschränkt, gleichzeitig gelingt aber eine umfassende Image-Implementierung. Die Umsetzung ist dabei keine Frage der technischen Gestaltung, sondern vor allem der unternehmensinternen Entscheidungsfindung.?

    Quelle: http://ifabsthill.wordpress.com/2014/01/22/pharma-corporate-disunity/

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet