medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Natürliche Gelenkschutzstoffe langfristig anwenden - Was sagt die Wissenschaft zu Chancen und Nutzen

    Degenerative Gelenkerkrankungen wie Gelenkverschleiß und Arthrose sind Erkrankungen, gegen die bisher kein Heilmittel gefunden wurde. Bei allen wissenschaftlichen Anstrengungen. Bestenfalls kann man den Verlauf der Erkrankung günstig beeinflussen. Dies ist mit den Gelenkschutzstoffen Glucosamin und Chondroitin möglich. Dazu müssen sie allerdings langfristig eingenommen werden. Das tun auch viele Menschen. Nun haben sich Forscher aus den USA die Frage gestellt, ob und wenn ja wie sich die Anwendung der Gelenkschutzstoffe langfristig auf den Gesundheitszustand der Anwender im Vergleich zu Nicht-Anwendern auswirkt. Die Forscher förderten überraschend positive Ergebnisse zu Tage.
    In den USA wie auch in Europa werden die Gelenkschutzstoffe Glucosamin und Chondroitin millionenfach von Menschen mit degenerativen Gelenkerkrankungen angewandt. Das hat auch gute Gründe. Die beiden Natursubstanzen helfen den Menschen die Krankheitssymptome unter Kontrolle zu halten, das Fortschreiten der Erkrankung zu bremsen und sind dabei gut verträglich. Amerikanische Forscher haben in zwei Studien ein Kollektiv von etwa 77.000 Menschen, Anwender und Nicht-Anwender der Gelenkschutzstoffe, über mehrere Jahre begleitet und Todesfälle wie auch schwer wiegende Erkrankungen dokumentiert. In der ersten, 2011 publizierten Studie konzentrierten sie sich auf das Auftreten von Lungenkrebs unter den Studienteilnehmern. Dabei fanden sie heraus, dass die langjährige Anwendung von Glucosamin mit einer statistisch gesicherten Risikominimierung für Lungenkrebs einherging. Für Chondroitin konnte diese Korrelation nicht ermittelt werden. In der zweiten, 2012 publizierten Studie konzentrierten sich die Forscher auf Todesfälle innerhalb der Studiengruppe. Diesmal fanden sie eine Korrelation zwischen der Anwendung von Glucosamin und Chondroitin und Todesfällen während der Beobachtungsphase. Unter den Langzeitanwendern der beiden Gelenkschutzstoffe war das Sterberisiko geringer als unter den Nicht-Anwendern. Ursächlich wurden Lungenkrebs und andere Lungenerkrankungen für die Todesfälle verantwortlich gemacht. Die Frage nach dem „Warum“ konnten die Forscher in dieser Studie noch nicht beantworten. Sie vermuten aber, dass die antientzündlichen Eigenschaften der beiden natürlichen Gelenkschutzstoffe den lebensverlängernden Effekt verantwortlich sind. Die Ergebnisse der beiden Studien sind Korrelationen aus epidemiologischen Studien. Das heißt, sie stellen keine Beweise für die Kausalität der Beobachtungen dar. Das können nur prospektive Interventionsstudien leisten. Trotzdem sind die Ergebnisse beachtenswert, denn sie zeigen, dass die langfristige Einnahme von Gelenkschutzstoffen nicht nur den Gelenken nützt, sondern auch für die Gesundheit von Vorteil sein kann. Mit ArtVitum® gibt es ein Präparat, das die beiden Gelenkschutzstoffe enthält und mit dem viele Anwender gute Erfahrungen bei Gelenkverschleiß gemacht haben. Die Dosierung von Glucosamin und Chondroitin ist dabei so gewählt, dass sie bei Einnahme von 2x2 kleinen ArtVitum® Tabletten täglich genau der in wissenschaftlichen Studien überprüften wirksamen Dosis entspricht. Die Tabletten sind frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. Artvitum® (PZN 4604249) als Monatspackung sowie in der günstigen 3- und 6-Monatspackung kann direkt bei der Firma oder bequem über diesen Link http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bei Amazon bestellt werden. Auch über Apotheken kann es bezogen werden.
    Quelle: Brasky TM, et al. Cancer Causes Control. 2011 Sep;22(9):1333-42. Epub 2011 Jun 25.; Bell GA, et al. Eur J Epidemiol. 2012 Jul 25. [Epub ahead of print]
    Navitum Pharma GmbH
    Tel: 0611-58939458
    FAX: 0611-18843741
    E-Mail: bestellung@navitum.de
    Web: www.navitum-pharma.com
    facebook: http://facebook.de/navitum

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet