medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Murks: Das IGeL-Management in Arztpraxen aus betriebswirtschaftlicher Sicht

    IGeL, ein kontroverses Thema
    IGeL-Angebote werden in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert, den Befürwortern steht eine ebenso große Anzahl von Gegnern gegenüber und beide Seiten führen eine Vielzahl von Argumenten an, die objektiv ihre jeweilige Position begründen sollen.
    Die betriebswirtschaftliche Sicht?
    Betrachtet man das Angebot von IGeL einmal hiervon losgelöst aus betriebswirtschaftlicher Sicht im Sinne eines Zusatzangebots und prüft die Qualität des Managements dieser Angebotsform, ist in der Gesamtsicht nur ein einziges Urteil möglich: Murks. Der Begriff bezeichnet umgangssprachlich ein „unsachgemäßes Handeln“ und bei näherer Analyse der IGeL-Arbeit in Arztpraxen trifft diese Beschreibung – mit den üblichen Ausnahmen – in vollem Umfang zu. Eine Sonderauswertung der Benchmarking-Praxisanalysen, die in den letzten zwei Jahren durchgeführt wurden, zeigt u.a., dass
    – lediglich knapp 10% der IGeL-anbietenden Praxisinhaber ihr Angebot finanziell kalkuliert haben,
    – eine genaue Markt- und Patientenstruktur-Analyse von nur knapp 15% durchgeführt wurde,
    – weniger als 20% der Praxisteams sich professionell auf die Umsetzung des Angebots ihrer Leistung vorbereitet haben.? So werden auch so gut wie nie Erfolgsanalysen durchgeführt oder die Patientenzufriedenheit mit dieser speziellen Angebotsform ermittelt.
    IGeL im Praxisalltag
    Und auch die konkrete Umsetzung ist weit von einem Best Practice-Standard entfernt. Da die meisten Praxen unter Organisationsproblemen leiden, wirken sich diese natürlich automatisch auch auf die IGeL-Patienten aus. Hinzu kommt, dass es eine Reihe von Medizinischen Fachangestellten gibt, die IGeL eher kritisch sehen, sie aber dennoch anbieten müssen und nie eine Gelegenheit hatten, diesen inneren Konflikt mit den Praxisinhabern zu besprechen, denn die Mediziner nehmen sich kaum Zeit, ihr Personal in die Materie einzuführen und Hilfestellung für die Umsetzung zu geben. So reiht sich ein Defizit an das nächste und führt zu Murks, unter dem die Patienten leiden, aber auch die Teams.

    Quelle: https://ifabsthill.wordpress.com/2015/03/17/erfolg-in-der-arztpraxis-alt...

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet