medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Mit eigener Kraft gegen die Schaufensterkrankheit: Gehtraining im Klinikum Frankfurt Höchst beginnt am 10.07.2013, 16 bis 19 Uhr

    Frankfurt a.M. Mehr als 4,5 Millionen Menschen in Deutschland sind von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) in den Beinen, der sogenannten „Schaufensterkrankheit“, betroffen. Gehtraining gilt im Rahmen der Behandlung als wesentliche unterstützende Therapie. Betroffene Patienten treffen sich erstmals am Mittwoch, 10. Juli 2013, 16 Uhr, im Konferenzraum der Orthopädie (Gebäude C, EG, Raum 013) des Klinikums Frankfurt Höchst. In diesem Rahmen werden der Geschäftsführer AVK-Selbsthilfegruppen Bundesverband e.V. & Rehasportvereine, Manfred Pfeiffer, in Kooperation mit Prof. Dr. med. Markus Müller-Schimpfle, Chefarzt der Klinik für Radiologie, den weiteren Ablauf des Rehasports erklären und den Beginn des wöchentlichen Gefäßtrainings mit den Anwesenden festlegen. Als begleitende ärztliche Berater stehen die Oberärzte der Gefäßchirurgie, Guido Rouhani, Dr. med. Günay Kalender sowie Dr. med. Milan Lisy zur Verfügung. Betroffene und Interessierte sind mit Begleitperson herzlich eingeladen.

    Über den AVK SHG Bundesverband e.V.
    Der AVK-SHG Bundesverband zielt auf die Verhinderung, Früherkennung und Bekämpfung von peripheren arteriellen und venösen Durchblutungsstörungen, von Diabetes (diabetischer Fuß) und angrenzender Fachgebiete ab. Er fördert die Selbsthilfe der Betroffenen, unterstützt deren Eigentherapie (Gefäßsport/Gehtraining, Ernährungsberatung und Raucherentwöhnung) und setzt sich für die Verbesserung der ambulanten und klinischen Diagnostik und Versorgung (einschließlich der Arznei-, Heil- und Hilfsmittel) der Betroffenen ein. Um dem Informationsdefizit in der Bevölkerung entgegen zu wirken, hat der AVK-SHG Bundesverband e.V. eine Aufklärungs- und Früherkennungskampagne ins Leben gerufen. Mehr Informationen im Internet unter www.avk-bundesverband.de.

    Über das Klinikum
    Das Klinikum Frankfurt Höchst ist eine Einrichtung der höchsten Versorgungsstufe und Akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe Universität mit 18 Kliniken (986 Betten vollstationär, 44 tagesklinische Plätze), zwei Zentralinstituten, dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) sowie Krankenpflegeschulen und Schulen für nichtärztliche medizinische Fachberufe. Über 2.000 Beschäftigte versorgen jährlich ca. 34.000 stationäre und 80.000 ambulante Patienten aus einem weiten Einzugsgebiet. Als gemeinnützige Gesellschaft des privaten Rechts (GmbH) befindet sich das Klinikum in vollständiger kommunaler Trägerschaft. Ein Ersatzneubau wird bis 2016 errichtet. Mehr Informationen zu den medizinischen Zentren des Klinikums Frankfurt Höchst im Internet unter www.KlinikumFrankfurt.de.

    Ansprechpartnerin für die Presse:
    Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
    Petra Fleischer
    Unternehmenskommunikation/Sprecherin
    Tel. 069 3106 3818
    E-Mail: petra.fleischer@KlinikumFrankfurt.de
    www.KlinikumFrankfurt.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet