medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Maßstab für knochenverankerte Hörsysteme: Cochlear präsentiert Knochenleitungshörsystem Baha 3

    Das Knochenleitungshörsystem Baha 3 sowie der dazu gehörige Soundprozessors BP110 Power stehen im Zentrum des Messe-Auftritts von Cochlear beim 57. Internationalen Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker (24. bis 26. Oktober im Congress Center Messe Frankfurt). Bei Europas größter Leistungsschau für moderne Hörgeräte präsentiert der weltweit führende Experte für Hörimplantate einmal mehr maßstabsetzende Lösungen, die Hörgeschädigten ein deutliches Plus an Kommunikationsfähigkeit und an Lebensqualität eröffnen. – Knochenleitungshörsysteme helfen Menschen, deren Hörvermögen aufgrund einer gestörten Schallweiterleitung oder einer kombinierten Schwerhörigkeit gemindert ist oder die einseitig ertaubt sind. Diese Systeme übertragen den Schall über den menschlichen Knochen bis in das Innenohr.

    „Mit dem Baha 3 System und dem Soundprozessor BP110 Power bieten wir aktuell den weltweit leistungsfähigsten Baha Transducer mit 675er Batterie“, so Thomas Topp, Leiter der Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG. „Unsere Lösung, die sich mittlerweile mit großem Erfolg am Markt behauptet, verhilft ihrem Träger zu einem Leistungsplus von bis zu sieben Dezibel in den hohen sowie zu zusätzlicher Verstärkung in den niedrigen Frequenzen. Dies bringt einen deutlichen Vorteil für das Sprachverstehen.“

    Im Rahmen zahlreicher klinischer Studien wurde für das Knochenleitungshörsystem ein signifikant besseres Verstehen gesprochener Worte nachgewiesen. Darüber hinaus bescheinigen die Untersuchungen dem Baha 3 System hervorragenden Tragekomfort und eine besonders gute Hautverträglichkeit. So wirkt sich die neuartige, abgerundete Form des Verbindungsstücks zwischen Implantat und Prozessor sehr günstig auf das Weichgewebe aus.

    Seit Markteinführung fanden diese Ergebnisse in der Praxis eindrucksvoll Bestätigung. Vom extrem leistungsfähigen BP110 Power können insbesondere Menschen mit stärkerer Hörschädigung profitieren. Zudem garantiert Cochlear den Trägern seiner Hörlösung eine lebenslange Unterstützung. Das schließt ein, dass ihnen auch die Vorzüge zukünftiger technologischer Entwicklungen offen stehen werden.

    „Am Markt ist das Baha 3 System mittlerweile höchst akzeptiert; darüber hinaus bieten wir in Frankfurt aber auch Einblick in unser gesamtes Spektrum innovativer Hörimplantate“, so Thomas Topp. „Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch mit den Fachbesuchern des diesjährigen EUHA-Kongresses, auf anregende Gespräche und viele neue Kontakte. Während der Messetage bieten wir im Stundentakt Kurzvorträge an, die bewusst sehr praxisnah gehalten sind und bei denen sich Interessenten umfassend informieren können. Zudem erwartet jeden Fachbesucher am Stand eine kleine Überraschung – gemäß unserem diesjährigen Motto „Stay cool with Cochlear“.

    Auf der Industrie-Ausstellung zum 57. Internationalen Kongress der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker (EUHA) im Congress Center Messe Frankfurt (24. bis 26. Oktober 2012) finden Sie Cochlear in Halle 5, Stand C1. Während der Messetage erreichen Sie unseren Pressekontakt vor Ort unter der Telefonnummer (0177) 625 88 86.

    Redaktioneller Hinweis:

    Die Firma Cochlear ist weltweiter Marktführer für die Entwicklung und Herstellung von Cochlea-Implantaten (CI). Die bahnbrechende Technologie dieser CI-Systeme ermöglicht es Kindern und Erwachsenen mit hochgradigem Hörverlust bis völliger Taubheit wieder zu hören. Darüber hinaus entwickelt und vermarktet das Unternehmen weitere implantierbare Hörlösungen für verschiedene Arten des Hörverlustes.

    Seit über 30 Jahren führt Cochlear die Forschungsarbeit des australischen Medizin-Professors Graeme Clark, dem Erfinder des mehrkanaligen Cochlea-Implantats, fort und vermarktet CI-Systeme in mehr als 100 Ländern. Die Hörlösungen von Cochlear haben bis heute über eine Viertel Million Menschen wieder näher an ihre Familien und Freunde herangeführt. Dabei garantiert Cochlear allen Nutzern seiner Produkte eine lebenslange Partnerschaft mit Aktualisierungen und Weiterentwicklungen der Technologien.

    Die branchenweit größten Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie kontinuierliche Zusammenarbeit mit international führenden Forschern und Experten sichert Cochlear seine Spitzenposition in der Wissenschaft des Hörens. Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit über eine Viertel Million. Sitz der deutschen Niederlassung von Cochlear ist Hannover. Weitere Informationen unter www.cochlear.de.

    Das Cochlea-Implantat wird unter die Kopfhaut des Patienten eingesetzt und reicht bis in dessen Innenohr. Es wandelt gesprochene Worte und andere akustische Signale in elektrische Impulse um. Durch diese Impulse wird der Hörnerv stimuliert, der sich in der Hörschnecke, der so genannten Cochlea, befindet. Zu jedem CI gehört außerdem ein Soundprozessor mit Sendespule, der wie ein Hörgerät hinterm Ohr getragen wird. Gehörlos geborenen Kindern sowie hochgradig hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen eröffnet das CI den Zugang zur Welt des Hörens und der gesprochenen Worte.

    Pressekontakt:

    Pressekontakt: Cochlear Deutschland GmbH & Co. KG, Durdane Erseker, Tel: (0511) 542 77 225, E-Mail: derseker@cochlear.com

    Pressekontakt: PR-Büro Martin Schaarschmidt, Tel: (030) 65 01 77 60, E-Mail: martin.schaarschmidt@berlin.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet