medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Klinikum Frankfurt Höchst spendet Hilfsgüter für die Flutopfer in Bosnien und Herzegowina

    Frankfurt a.M. Das Klinikum Frankfurt Höchst spendet Versorgungsmittel an die Flutopfer von Bosnien und Herzegowina. Die Aktion geht zurück auf die Privatinitiative von Frau Ruza Bischoff aus Mörfelden-Walldorf, die an die Stadt Frankfurt am Main herangetreten ist. Das Klinikum spendet unter anderem Medizintechnik wie einen OP-Turm, der wegen zu geringer Auflösung für die Einführung neuer OP-Methoden nicht mehr ausreichend ist, Röntgenbildbetrachter, Infusionslösungen, Fertigspritzen und zehn Patientenbetten sowie weitere Hilfsgüter. „Wann immer es möglich ist, versucht das Klinikum solche Aktionen zu unterstützen. Wir helfen gerne. Deshalb war es uns auch wichtig, uns an der Aktion von Frau Bischoff zu beteiligen, die auch vom Generalkonsulat von Bosnien und Herzegowina begrüßt und unterstützt wird“, sagt Thomas Steinmüller, Geschäftsführer des Klinikums.

    Das Generalkonsulat von Bosnien und Herzegowina in Frankfurt am Main hat sich bereits bei Frau Bischoff für ihren Einsatz bedankt. Die Hilfsgüter des Klinikums wurden vorab zusammengepackt und am Donnerstag auf einen Transporter verladen. Die Spedition mit Sitz in Stuttgart importiert regelmäßig Waren aus Bosnien und Herzegowina und nimmt die Sachen auf dem Rückweg mit. Der Fahrer engagiert sich ebenso wie viele andere Helfer ehrenamtlich für die Spendenaktion. „Ich bin überwältigt vom Ausmaß der Aktion und bin Herrn Siegler, Stadtverordnetenvorsteher, sehr dankbar, dass er meine Bitte an das Klinikum Frankfurt Höchst weitergegeben hat. Und auch den Mitarbeitern des Klinikums danke ich sehr für ihren Einsatz“, so Ruza Bischoff. Die Aktion mit dem Klinikum ist bereits der vierte Einsatz für die Flutopfer von Bosnien und Herzegowina für die gebürtige Bosnierin. Bereits zwei Mal hat sie auf eigene Kosten Hilfsgüter nach Bosnien und Herzegowina gefahren, bei der dritten Aktion wurde sie bereits durch das Generalkonsulat unterstützt. Weitere Aktionen sind geplant.

    Über das Klinikum
    Das Klinikum Frankfurt Höchst ist eine Einrichtung der höchsten Versorgungsstufe und Akademisches Lehrkrankenhaus der Johann Wolfgang Goethe Universität mit 18 Kliniken (986 Betten vollstationär, 44 tagesklinische Plätze), zwei Zentralinstituten, dem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ), dem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) sowie Krankenpflegeschulen und Schulen für nichtärztliche medizinische Fachberufe. Über 2.000 Beschäftigte versorgen jährlich ca. 34.000 stationäre und 80.000 ambulante Patienten aus einem weiten Einzugsgebiet. Als gemeinnützige Gesellschaft des privaten Rechts (GmbH) befindet sich das Klinikum in vollständiger kommunaler Trägerschaft. Ein Ersatzneubau wird bis 2018 errichtet. Mehr Informationen zu den medizinischen Zentren des Klinikums Frankfurt Höchst im Internet unter www.KlinikumFrankfurt.de.

    Ansprechpartnerin für die Presse:
    Klinikum Frankfurt Höchst GmbH
    Petra Fleischer
    Unternehmenskommunikation/Sprecherin
    Tel. 069 3106 3818
    E-Mail: petra.fleischer@KlinikumFrankfurt.de
    www.KlinikumFrankfurt.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet