medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Jahrhunderthalle Frankfurt spendet für Kinderschutzgruppe am Klinikum Frankfurt Höchst

    Frankfurt 21. August 2013 – Nach einer erfolgreichen Kultursaison 2012/2013 freute sich Uschi Ottersberg, Geschäftsführerin der Jahrhunderthalle Frankfurt, heute einen Betrag von 1.330 € an die Kinderschutzgruppe des Fördervereins des Klinikums Frankfurt Höchst e.V. überreichen zu können. Seit Oktober 2012 informierte die Jahrhunderthalle Frankfurt in der Pförtnerloge Konzertbesucher über die Spendenaktion. Zudem wurden Ehrengäste der Halle aktiv auf die Sammelbox aufmerksam gemacht.

    „Wir sammeln nun schon seit einigen Jahren mit der Hilfe unserer Gäste Spenden für soziale Projekte. In diesem Jahr freue ich mich besonders, dem Klinikum Höchst helfen zu können. Die Kinderschutzgruppe des Klinikums kann jede Unterstützung gebrauchen. Wir wissen, dass medizinische Geräte sehr kostspielig sind und wir mit dem Geld nur einen kleinen Beitrag zur Anschaffung leisten können – gleichzeitig denke ich aber auch, dass die Jahrhunderthalle Frankfurt mit jährlich 1 Millionen Besuchern ein guter Platz ist, um Aufmerksamkeit für bestimmte Themen zu schaffen.“ so Uschi Ottersberg, Geschäftsleitung der Jahrhunderthalle Frankfurt.

    Die Kinderschutzgruppe am Klinikum Frankfurt Höchst steht als Ansprechpartner für medizinische Diagnostik und Behandlung bei Verdacht auf Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder sexueller Gewalt an Kindern zur Verfügung. „Für die Diagnostik werden spezielle Geräte benötigt, wie etwa ein Fotokolposkop, das nun durch die Spenden vieler Unternehmen und Einzelpersonen sowie der tollen Unterstützung durch die Jahrhunderthalle möglich wird“, freut sich Margrit Weißbach, Vorsitzende des Förderkreises des Klinikums Frankfurt Höchst. Gemeinsam mit den Vertretern der Kinderschutzgruppe Dr. med. Ivonne Bedei, Oberärztin der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Kinder- und Jugendgynäkologin; sowie Dr. med. Alfred Ehrenberg, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, nahmen sie und Thomas Steinmüller. Geschäftsführer des Klinikums, die Spende dankend entgegen.

    Über die Kinderschutzgruppe am Klinikum Frankfurt Höchst
    In enger Kooperation zwischen Pädiatrie, Kinder- und Jugendgynäkologie, Kinderchirurgie und Sozialdienst steht das Team bei Verdacht auf Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder sexueller Gewalt an Kindern rund um die Uhr zur Verfügung. Die Kinderschutzgruppe ist Mitglied in der Fachgruppe Kinderschutz Frankfurt am Main als Untergruppe der AG „Rechte der Kinder“, einer AG nach § 78 KJHG, die als professionelles interdisziplinäres Forum zum Ziel hat, geplante Maßnahmen im Kinderschutz zu koordinieren und zu verbessern. Zudem ist sie Gründungsmitglied der deutschen Arbeitsgemeinschaft „Kinderschutz in der Medizin“.

    Wer kann sich an die Kinderschutzgruppe am Klinikum Frankfurt Höchst wenden?
    • Alle Ärzte und Krankenhäuser
    • Jugendämter und Opferschutzeinrichtungen
    • Strafverfolgungsbehörden
    • Besorgte Eltern, Verwandte, Lehrer,
    Erzieher und andere
    • Bei akuter Gefährdung: Jeder
    Mehr Infos zur Arbeit des Klinikums bzw. des Förderkreises unter: www.KlinikumFrankfurt.de

    Die Jahrhunderthalle Frankfurt ist eines der traditionsreichsten Kulturzentren im Rhein-Main Gebiet. Entworfen von dem bekannten Architekten Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Kraemer wurde der Bau anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Höchst AG im Jahre 1963 eröffnet. Seit der Übernahme durch die Deutsche Entertainment AG (DEAG) 1998 wird die Jahrhunderthalle Frankfurt privatwirtschaftlich geführt und beherbergt neben diversen Kultur-Großveranstaltungen auch Firmenevents jeglicher Art.

    Ansprechpartnerin für die Presse:
    Förderkreis des Klinikums Frankfurt Höchst e.V.
    Geschäftsstelle
    Petra Fleischer
    c/o Klinikum Frankfurt Höchst
    Tel. 069 3106 3818
    E-Mail: info@foerderkreis-klinikum-frankfurt-hoechst.de
    www.foerderkreis-klinikum-frankfurt-hoechst.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet