medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Infos zur Operation des Grauen Stars mit dem Femtosekundenlaser

    Mit rund 700.000 Eingriffen pro Jahr gehört die Entfernung der meist altersbedingt getrübten Augenlinse deutschlandweit zur am häufigsten durchgeführten Operation der gesamten Medizin. Über den aktuellen Stand der Behandlungsmethoden bei Grauem Star berichten Augenärzte des Universitätsklinikums Knappschaftskrankenhaus Bochum am Mittwoch, 28. Mai, bei einer Informationsveranstaltung für interessierte Patienten. Um 16 Uhr erläutern die beiden Augenärzte Dr. Matthias Elling und Dr. Tim Schultz im hauseigenen Hörsaal die Vorteile der Operation des Grauen Stars mit dem Femtosekundenlaser sowie den Einsatz von Premiumlinsen. Dabei handelt es sich um torische Linsen zum Ausgleich einer Hornhautverkrümmung und Multifokallinsen, die ein Leben unabhängig von der Brille ermöglichen. Im Anschluss stehen die Mediziner für Fragen rund um das Thema zur Verfügung.

    Die Teilnahme ist kostenlos, aber um Anmeldung wird gebeten.

    Anmeldung und Information: Michaela Kiene unter 0234 / 299-83110.

    Die Operation des Grauen Stars, bei der die getrübte Linse durch eine Kunstlinse ersetzt wird, gehört in der Augenklinik Bochum mit 4000 Eingriffen im Jahr zu den häufigsten Behandlungen. Standardmäßig wird dabei mit einem Skalpell geschnitten, um die getrübte Linse dann mit Ultraschall zu zerkleinern und abzusaugen. Seit zwei Jahren wird dazu auf Patientenwunsch ein Spezialgerät eingesetzt.

    Dabei handelt es sich um einen Infrarot-Laser mit einer Spot-Größe von ein Hundertstel Millimeter, der genauer als jedes mikrochirurgisches Skalpell schneiden kann. Mit Hilfe eines solchen Femtosekundenlasers kann bei der Eröffnung der Hornhaut, der Linsenkapsel und der Zerkleinerung des Linsenkerns noch schonender und exakter gearbeitet werden, ganz ohne Messer. Die Linsenkapsel bleibt damit reißfester als bei üblichen Techniken und ist danach besser für den Einsatz von Premiumlinsen geeignet. Seit Dezember 2011 wurden auf diese Weise 2600 Patienten in Bochum operiert.

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet