medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Gutes Sehen mit dem Ophthalmologen – Das Facharzt-Porträt in der April-Ausgabe von Gesunde Medizin

    Die Augen sind gemeinsam mit den Ohren unsere wichtigsten Sinnesorgane. Damit die Informationen, die wir mit ihnen täglich aufnehmen, auch im Gehirn ankommen und interpretiert werden können, muss der komplizierte optische Apparat so präzise wie möglich eingestellt sein. Der Ophthalmologe ist der Arzt, der sich auf die Erkrankungen und deren Behandlung dieses Organs spezialisiert hat, also der Augenarzt. Arbeit hat der Augenarzt immer genug: Mehr als 60 Prozent der deutschen Bevölkerung tragen eine Brille und müssen allein aus diesem harmlosen Grund von Zeit zu Zeit einen Ophthalmologen aufsuchen. Aber dem Augenarzt begegnen in seiner täglichen Praxis auch schwerwiegendere Probleme. Welche genau und wie er seinen Patienten helfen kann, das findet sich in der April-Ausgabe von Gesunde Medizin.
    Welchen Durchmesser der Augapfel hat, kann man nicht beeinflussen. Davon hängt es aber ab, ob man eventuell eine Brille für die Ferne oder eine für die Nähe brauchen wird. Und manche Veränderungen der Augen bringt einfach das Altern mit sich. Eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) hingegen ist keine Frage des Alters, sondern „das Auge wird rot“, weil die zarten Blutgefäße der Bindehaut vermehrt gefüllt sind. Zudem besteht eine verstärkte Flüssigkeitssekretion und der Patient scheut helles Licht. Die Ursachen einer Bindehautentzündung sind überaus vielfältig; am häufigsten sind Rauch, Staub, Hitze, Kälte, Wind oder ultraviolettes Licht. Auch Allergien oder Infektionen durch unterschiedliche Krankheitserreger bewirken eine Bindehautentzündung. Je nach Ursache stehen verschiedene Mittel zur Behandlung zur Verfügung. Winzige Fremdkörper im Auge sollten selbstverständlich durch einen erfahrenen Augenarzt entfernt werden. Auch Medikamente, die die Blutgefäße verengen kommen zum Einsatz. Kortisonpräparate sollten nur dann verordnet werden, wenn andere Mittel nicht genügen. Welche weiteren Erkrankungen der Augen häufig vorkommen und was man dagegen tun kann, das berichtet der Autor Dr. Walter Fischer im Gesunde Medizin-Titelthema in der April-Ausgabe.

    Weitere Themen im Heft sind unter anderem „Hals & Dekolleté – Immer einen Blick wert“, „Stress ist kein Schicksal“ und „Problemzonen Haare, Haut & Nägel“. Außerdem beinhaltet die April-Ausgabe den Bericht des Leser-Test-Clubs zum Stress-Messsystem StressChecker und im Experten-Club findet sich ein Bericht zum Thema „Ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse“. Ausgeschrieben zum Test ist in diesem Monat ein Omron Blutzuckermessgerät.

    Gesunde Medizin bietet monatlich journalistisch anspruchsvolle Beiträge zu Gesundheits- und Medizinthemen sowie unterhaltsame Reportagen über interessante Menschen und reizvolle Reiseziele. Das Leserforum bietet mit dem Testclub und dem Expertenclub eine lebendige Möglichkeit, eigenes Gesundheitswissen einzubringen. Gesunde Medizin kostet als Einzelheft 2,00 € und ist in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.

    Ansprechpartner
    Nicole Franke-Gricksch
    Chefredakteurin Gesunde Medizin
    Telefon 0 71 52 / 35 62 11
    E-Mail nfg@gesundemedizin.de

    PACs Verlag GmbH
    Claudia Pfeil-Zander
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Gewerbestraße 9
    79219 Staufen
    Telefon 0 76 33 / 933 20 – 18
    Telefax 0 76 33 / 933 20 – 20
    E-Mail cpz@pacs-online.com
    Internet www.pacs-online.com


    Filename/TitleGröße
    GM_04-12.JPG40.17 KB

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2018 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet