medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Durchblutungsstörungen der Retina als Ursache verschiedener Augenerkrankungen

    Marina Palmhof erhält Promotionsstipendium der „Wilhelm und Günter Esser Stiftung“

    Für ihre Promotionsarbeit zum Thema „Charakterisierung retinaler Ischämie im Tiermodell“ wurde die Biologin Marina Palmhof vom Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum jetzt mit einem Stipendium der „Wilhelm und Günter Esser Stiftung“ ausgezeichnet. – Dank diesem kann sie sich im nächsten halben Jahr ganz ohne finanzielle Sorgen um den Abschluss ihrer Doktorarbeit kümmern. Die Verleihung erfolgte durch den Rektor der Ruhr-Universität Prof. Dr. Axel Schölmerich und die Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde Birgit Fischer.

    Marina Palmhof untersucht in der Forschungsgruppe von PD Dr. Stephanie Joachim an der Bochumer Universitätsaugenklinik die Mangeldurchblutung der Netzhaut als Ursache von verschiedenen Augenerkrankungen wie der altersbedingten Makuladegeneration, dem Glaukom, bei okulären Gefäßverschlüssen oder der diabetischen Retinopathie. Die Prozesse, die nach einer Minderdurchblutung zum Sehverlust führen, sind vielfältig und in ihrer Entstehung und Entwicklung noch weitestgehend unbekannt. Marina Palmhof untersucht mit einer Kombination aus elektrophysiologischen und molekularbiologischen Methoden speziell die Rolle des Sehnervs bei solchen Schädigungen, die Wirkung verschiedener Wachstumsfaktoren als Therapie und die noch unbekannten längerfristigen Folgen einer Durchblutungsstörung auf die Sehfähigkeit. Die Ergebnisse sollen helfen, neue Therapieansätze zu entwickeln und aktuelle Behandlungsformen zu optimieren.

    Die Promotionsabschluss-Stipendien der Wilhelm und Günter Esser Stiftung sollen den Promovierenden den Abschluss der Dissertation in voller Konzentration auf das Thema und ohne finanzielle Sorgen ermöglichen. Sie betreffen alle Disziplinen, werden für bis zu 6 Monate gewährt und sind mit 750 Euro pro Monat dotiert. Die Auswahl der Stipendiaten/innen erfolgt über ein Bewerbungsverfahren und die Auswahl durch eine multidisziplinär besetzte Auswahlkommission bestehend aus jungen Wissenschaftlern/innen, die von der „Ruhr-Universität Bochum Research School“ zusammengestellt wird.


    Filename/TitleGröße
    Palmhof_mit_Urkunde.jpg613.88 KB

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2019 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet