medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Berufsbild „MFA“ – Perspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten

    In Deutschland gibt es fast eine halbe Millionen MFA, die zusammen mit den Ärzten die ambulante Versorgung sicherstellen.

    Jetzt ist die Bundesregierung durch die FDP-Fraktion zu einer Akademisierung des Berufsbildes „MFA“ befragt worden. Aus der Antwort des BMG (Drucksache 19/16303), geht hervor, dass zwar aktuell eine Akademisierung oder Teilakademisierung der Gesundheitsfachberufe diskutiert werde, eine Akademisierung des Berufsbildes „MFA“ sei derzeit aber nicht geplant.

    Im Jahre 2018 habe der Beruf „MFA“ bundesweit auf Platz 2 der beliebtesten Ausbildungsberufe gestanden, gibt das BMG in seiner Vorbemerkung an. Dabei liegt die Arbeitslosigkeit unter MFA laut Fachkräfteengpassanalyse der Bundesagentur nur bei 1,8 Prozent – auf 100 gemeldete Stellen kamen 132 arbeitslose MFA. Gerade im Vergleich zur Besetzung von anderen Stellen ist auffällig, dass MFA-Stellen mit einer Vakanzzeit von 80 Tagen deutlich schneller besetzt werden. Die durchschnittliche Vakanzzeit aus allen Berufsbildern beträgt 124 Tage.

    Somit zeigt sich, dass der Beruf „MFA“ nicht nur für viele junge Menschen als Ausbildungsberuf attraktiv ist, sondern dass auch die Nachfrage an zu besetzenden MFA-Stellen vorhanden ist, um in eine positive berufliche Zukunft zu blicken.

    Der Wettbewerb hat begonnen
    Allerdings nimmt die Bundesregierung in ihrer Antwort zur „Fachkraft-Präsenz in Arztpraxen“ auch zur Kenntnis, dass mittlerweile ein Wettbewerb um qualifizierte Kräfte stattfindet und ein „wertschätzendes Verhalten und kollegiales Miteinander sowie eine angemessene Entlohnung zunehmend an Bedeutung“ gewinnt. Auch in verschiedenen MFA-Foren ist immer wieder zu lesen, dass eine neue Anstellung gesucht wird, weil entweder ein untertarifliches Gehalt gezahlt wird oder im Kollegenkreis bzw. von Arztseite ein sehr unkollegiales, nicht wertschätzendes Verhalten an den Tag gelegt wird.

    Die teils untertarifliche Bezahlung wird auch durch Längsschnittanalysen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung deutlich, da laut Analyse fast jede achte MFA zusätzlich zu ihrer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung einer geringfügigen Nebenbeschäftigung nachgeht.

    Qualifikation und Gehalt – Steigerungen sind möglich!
    Die Erhöhung der eigenen Gehaltsstufe und insbesondere der beruflichen Qualifikation können mit auf das ambulante Gesundheitswesen spezialisierten Fort- und Weiterbildungen, wie beispielsweise einer Fortbildung zum „Praxismanager (m/w/d)“, positiv beeinflusst werden. Auch das BMG sieht die Qualifikation der MFA als entscheidenden Faktor für die Entlastung der Ärzte und neben „der Sicherstellung der Arbeitsqualität bieten Fort- und Weiterbildungen auch die Möglichkeit, Handlungsfelder der MFA zu erweitern.“

    Die Frielingsdorf Akademie bietet seit 13 Jahren die Weiterbildung „Praxismanager/in (IHK) – Arztpraxis / MVZ“ mit IHK-Zertifikat an. Mittlerweile haben über 230 TeilnehmerInnen diese Weiterbildung erfolgreich absolviert und sind mit IHK-Zertifikat ausgezeichnet worden.

    Eine Win-win-Situation für beide Parteien: Die MFA können durch den Zertifikatslehrgang ihre Berufsqualifikation erhöhen und die Praxisinhaber vom neugewonnenen Wissen ihres Praxismanagers (m/w/d) profitieren, der neue Aufgabenfelder und mehr Verantwortung für die Praxis und das gesamte Praxisteam übernehmen kann.

    Der nächste Zertifikatslehrgang „Praxismanager/in (IHK) – Arztpraxis / MVZ“ findet vom 4. bis 8. Mai 2020 im Marriott Hotel in Köln statt. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten und Anmeldemodalitäten erhalten Sie unter der Rufnummer 0221-139836-63, per Mail unter akademie@frielingsdorf.de oder auf www.praxismanager-fortbildung.de.

    Ausführliche Quellenangabe: Deutscher Bundestag, Drucksache 19/16303, Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion, Fachkraft-Präsenz in Arztpraxen.

    Kontakt:
    Frielingsdorf Consult GmbH / Frielingsdorf Akademie
    Andrea Becker
    Hohenstaufenring 48-54
    50674 Köln
    Tel.: 0221-13983679
    Fax: 0221-13983665
    becker@frielingsdorf.de
    www.frielingsdorf-akademie.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2020 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet