medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    HNO-Klinik Erlangen unterstützt die Woche des Hörens 2012

    71 Prozent der Erwachsenen und 29 Prozent der Jugendlichen leiden unter Hörminderungen – „Woche des Hörens“ vom 17. bis 22.9.2012 leistet Aufklärungsarbeit – Erlanger Hörtag bietet Workshops für Hörgeräte- und CI-Träger

    ERLANGEN – „Gutes Hören ist der Schlüssel zur Kommunikation. Menschen mit Hörstörungen sind in ihrem Alltag und in der Kommunikation mit anderen stark beeinträchtigt – und darunter leidet die Lebensqualität massiv“, so fasst Prof. Dr. Dr. Ulrich Hoppe, Leiter des Cochlear-Implant-Centrums CICERO und Audiologe an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Erlangen, die Situation von Menschen zusammen, die schwerhörig oder gar taub sind. Nach Schätzungen der „Fördergemeinschaft Gutes Hören“ (FGH) weisen 71 Prozent der Erwachsenen in Deutschland eine Hörminderung auf; unter den Jugendlichen sind fast ein Drittel (29 Prozent) betroffen. „Trotz dieser alarmierenden Zahlen fehlt in der Gesellschaft bislang das Bewusstsein dafür, welchem Leidensdruck die Betroffenen ausgesetzt sind“, so Prof. Hoppe.
    Eine wichtige Initiative, die das Thema Hörgesundheit in den Mittelpunkt stellt, ist die „Woche des Hörens“ der FGH, die in diesem Jahr vom 17. bis 22. September stattfindet. Ziel ist es, Aufklärung zu leisten, Informationsmaterial zur Verfügung zu stellen und die Hörprävention zu fördern. Prof. Hoppe: „Wir brauchen solche Initiativen, damit Schwerhörige und Gehörlose im Wortsinne ein offenes Ohr in der Gesellschaft finden.“ Nur wer bei Einschränkungen möglichst frühzeitig einen Experten aufsucht, verbessert seine Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung.

    Das Gehör trainieren
    Gerade Menschen, die auf eine Hörhilfe angewiesen sind, sollten auf ihr Gehör achten. Regelmäßige Übungen und spezielle Trainingsprogramme können helfen, das Hörvermögen zu verbessern und schwierige Alltagssituationen wie zum Beispiel Telefongespräche besser zu meistern.
    Beim Erlanger Hörtag am Samstag, 6. Oktober 2012 geben die Experten aus der HNO-Klinik Menschen mit Hörgerät oder Cochlear Implant (CI) Tipps an die Hand, wie das Gehör trainiert werden kann. Workshops finden unter anderem zu den Bereichen Hörtraining am PC, Telefontraining und Musiktraining statt. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf dem Thema „Tinnitus“ liegen, welcher gerade für CI-Träger und Schwerhörige oft ein zusätzliches Problem darstellt.
    Um Anmeldung per E-Mail an cicero@uk-erlangen.de oder telefonisch unter 09131 8532980 wird gebeten. Weitere Informationen unter: www.cicero-erlangen.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet