medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Gelenkstrukturen können vor Abnutzung geschützt werden – Natürliche Knorpelschutzsubstanzen bieten Chancen

    Der Knorpel unserer großen Gelenke ist ein wichtiger Bestandteil der Gelenkstrukturen, die täglich erheblichen Belastungen ausgesetzt sind. Besonders eindrucksvoll spürt man das am Kniegelenk, das bei Belastungen häufig schon mal schmerzen kann. Deshalb ist es von größter Bedeutung, dass der Gelenkknorpel immer gut mit Bausteinen versorgt ist, um die Knorpel schützenden Prozesse im Gleichgewicht mit Knorpel zerstörenden Prozessen zu halten. Ist dieses Gleichgewicht gestört, kann es zu Abnutzungserscheinungen im Gelenk kommen, die sich sehr schmerzhaft als Gelenkverschleiß oder Arthrose äußern können. Das Gleichgewicht zu erhalten oder im Krankheitsfall wieder herzustellen muss das Ziel von vorbeugenden und therapeutischen Maßnahmen sein. Neue Forschungsarbeiten haben gezeigt, dass die natürlich vorkommenden Knorpelschutzsubstanzen Glucosamin und Chondroitinsulfat in der Lage sind, das Gleichgewicht zwischen aufbauenden und zerstörenden Prozessen im Knorpel günstig zu beeinflussen.
    Schon seit langem ist bekannt, dass die im Knorpel natürlicherweise vorkommenden Komponenten Glucosamin und Chondroitinsulfat den Verlauf von Gelenkverschleiß und Arthrose günstig beeinflussen können. Sie können Schmerzen und Entzündung mildern und das Fortschreiten der Knorpelzerstörung bremsen. Deshalb werden sie auch für die ernährungsphysiologische Behandlung von Arthrose empfohlen. Eine Forschungsarbeit zu Chondroitinsulfat zeigt, wie die Wirkung dieser Natursubstanz zu erklären ist. Danach kann Chondroitinsulfat die Wirkung von solchen körpereigenen Enzymen hemmen, die den Abbau des Knorpels und den Tod von Knorpelzellen fördern. Mehr noch. Es kann auch die Entzündung im Gelenk bremsen und die endogene „Verdauung“ der Knorpelsubstanz verhindern. Ganz aktuell hat jetzt eine weitere Forschungsarbeit gezeigt, dass Betroffene mit Gelenkbeschwerden bei Anwendung der Knorpelschutzsubstanzen ihre Gelenke tatsächlich vor Abnutzung schützen und den Abbau von Gelenkstrukturen bremsen können. Und dies unabhängig vom Schweregrad der Gelenkbeschwerden. Denn Glucosamin plus Chondroitinsulfat zeigten Wirksamkeit unabhängig von der Einnahme klassischer Rheumamittel. Werden die Knorpelschutzsubstanzen ergänzend zu Rheumamitteln oder ohne diese eingenommen, beeinflusst dies nicht die Wirkung. In beiden Fällen maßen die Forscher den Knorpel schützenden Effekt der Substanzen. Die alleinige oder ergänzende Einnahme dieser Knorpelschutzsubstanzen kann für Betroffenen mit Gelenkverschleiß also hilfreich sein. Navitum Pharma bietet die Knorpelschutzsubstanzen Glucosamin und Chondroitinsulfat als ArtVitum® Tabletten an. Die Dosierung ist dabei so gewählt, dass sie bei Einnahme von 2x2 Tabletten täglich genau der in wissenschaftlichen Studien überprüften Dosis entspricht. Die Tabletten sind frei von Zucker, Lactose, Gluten und Farbstoffen. Artvitum® als Monatspackung sowie in der günstigen 3- und 6-Monatspackung kann direkt bei der Firma oder bequem über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bei Amazon bestellt werden. Auch über Apotheken kann es bezogen werden.
    Quelle: Martel-Pelletier J et al. Ann Rheum Dis. 2013 Dec 13. doi: 10.1136/annrheumdis-2013-203906. [Epub ahead of print]; Martel-Pelletier J et al. Osteoarthritis Cartilage. 2010 Apr. 15
    Navitum Pharma GmbH
    Tel: 0611-18843740
    FAX: 0611-18843741
    E-Mail: bestellung@navitum.de
    Web: www.navitum-pharma.com
    facebook: http://facebook.de/navitum

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet