medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Förderung eines zukunftsfähigen Managements

    Fragen an David Holzwarth, Vorstand Personal und CSR der MDH AG, Mülheim/Ruhr und Lehrbeauftragter imMBA-Studiengang in CSR & NGO Management zu seinem Engagement für den IZNE Social Business Award.

    Dental Barometer: Das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) der Hochschule Bonn-Rhein- Sieg vergibt seit 2011 den IZNE Social
    Business Award. Um was für einen Preis handelt es sich dabei und welche Zielsetzung ist damit verbunden?

    David Holzwarth: Der Preis würdigt die Leistungen der MBA-Studenten, die herausragendes fächerübergreifendes Wissen bei Konzeption und Gründung einer neuen Non-Profit (gemeinnützigen)
    Organisation bewiesen haben. Ziel ist es Studenten Konzepte erarbeiten zu lassen, die langfristig einen wesentlichen, positiven Wandel einer Gesellschaft zum Ziel haben unter gemeinnützigen Gesichtspunkten.

    Dental Barometer: Weshalb unterstützen Sie diesen Preis?

    David Holzwarth: Die MDH AG hat sich eine Nachhaltigkeitsagenda gesetzt, die es erlaubt, gesellschaftliche Verantwortung in den für uns relevanten Bereichen zu übernehmen. Mit dem IZNE
    Social Business Award unterstützen wir die Entwicklung neuer Ideen und Organisationsformen
    im Non-Profit (gemeinnützigen) Bereich die zum Ziel haben, eine nicht oder bisher nur unzureichend
    gelöste gesellschaftliche Aufgabe zu bewältigen.

    Dental Barometer: Wie sieht Ihr Engagement konkret aus?

    David Holzwarth: Persönlich engagiere ich mich für die MDH AG als Referent in diesem Studiengang und die MDH AG hat den Wettbewerb mit der Stiftung
    von Sachpreisen unterstützt. Darüber hinaus hoffen wir, dass die einzelnen Projekte eine Umsetzung in der Praxis erleben die wir auch gerne begleiten
    würden.

    Dental Barometer: Gab es ein ausgezeichnetes
    Projekt, welches Sie besonders interessant fanden?

    David Holzwarth: Alle eingereichten Vorschläge
    waren beeindruckende Beispiele des weit über das übliche Maß hinausgehenden studentischen Engagements. Aus der Vielzahl an Projekten gab es aber 3, welche den Eindruck erweckten, auch
    zeitnah umsetzungsfähig zu sein: Das Projekt „Sustainable Future Consultancy gUG“ der Studenten Oumar Diowélé Konaré, David Hildebrand, Famil Mammadov und Sai Pulagora hatte zum Ziel, die Gründung einer gemeinnützigen Beratungsgesellschaft, die mittelständische Unternehmen in Fragen der Nachhaltigkeit berät und unterstützt. Das Projekt „Jugend will Zukunft“
    von Barbara Käfer, Yvonne Sartor und Andrea Wurzenberger hatte zum Ziel jungen Menschen den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern, und „Seeds of Culture“ von Anabell Gonzalez und Manuela Mañanes Tettamanti zielte auf die Einrichtung einer mobilen Bibliothek und Ausbildungszentrum für entlegene Regionen in Namibia ab.

    Dental Barometer: Worin sehen Sie die Vorteile einer Kooperation zwischen Hochschulen und der Industrie?

    David Holzwarth: Hochschulen sind für uns wesentlicher Bestandteil der Nachwuchsförderung und wir profitieren vom Transfer, vom Know-how und
    den Einsichten in uns zum Teil fremde Fachbereiche und Disziplinen. Häufig ermöglicht aber der Transfer dieser Informationen uns eine Weiterentwicklung im hauseigenen CSR Bereich und damit die kontinuierliche Weiterentwicklung eines
    zukunftsfähigen Managements der MDH AG.

    Dental Barometer: Inwieweit gibt es außer Ihrem Engagement noch eine Zusammenarbeit des Unternehmens MDH mit Hochschulen?

    David Holzwarth: Derzeit beschränkt sich unser Engagement auf die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

    Dental Barometer: Werden Sie den Preis bzw. das Projekt auch weiterhin unterstützen?

    David Holzwarth: Gerne will die MDH AG diesen Preis bzw. das Projekt weiter unterstützen und hoffen auch im nächsten Jahr weiterhin so qualitativ hochwerte Vorschläge anzutreffen.

    Herr Holzwarth, vielen Dank für das Gespräch.

    www.zahnersatzsparen.de

    Die MDH AG ist in Deutschland Marktführer für die Produktion von Qualitätszahnersatz aus dem Ausland. In dem von Tarek Mamisch vor mehr als 20 Jahren gegründeten Mülheimer Unternehmen produzieren rund 140 Mitarbeiter in Deutschland und über 1.400 Mitarbeiter in China Qualitätszahnersatz für den deutschen Markt. Bereits rund 4.500 Zahnärzte vertrauen regelmäßig auf die Qualität und den Service der MDH AG. Das Unternehmen ist zertifiziert nach EN ISO 9001:2000, EN ISO 13 485:2003 und AC:2007. Nach einer repräsentativen Kundenzufriedenheitsumfrage wurde der MDH AG vom TÜV Saarland das "Service tested" Prüfzeichen mit der Note gut (1,60) verliehen. Die Labore arbeiten ausschließlich mit hochwertigen, in Deutschland zugelassenen Materialien, die allesamt der deutschen CE-Norm entsprechen.

    MDH AG Mamisch Dental Health
    Dr. Jens Hourle
    Schenkendorfstr. 29
    45472 Mülheim an der Ruhr
    Tel.: 0208/469599-155
    Email: presse@mdh-ag.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet