medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Erstaunliche Erfolge bei der Ergotherapie mit sanftmütigen Alpakas – Praxis in Nittel bei Trier geht neue Wege

    Für Menschen, die den sozialen Kontakt zu ihrer Umwelt wegen Krankheit oder Behinderung verloren haben, bietet die Ergotherapie einen Weg zu Heilung und Normalität. Tiere können oft den Schlüssel liefern, um zur menschlichen Seele einen Zugang zu gewinnen. Die Delphintherapie ist eine bekannte, sehr aufwändige und nicht unumstrittene Möglichkeit. Dass es weniger exotisch aber dafür um so wirkungsvoller geht, beweist die Ergotherapeutin Stephanie Steinhaus. Sie betreibt seit einigen Jahren sehr erfolgreich in der kleinen Gemeinde Nittel bei Trier unweit der deutsch-luxemburgischen Grenze eine Ergotherapie-Praxis der besonderen Art. In der beschaulichen Atmosphäre eines Bauernhofs leben zwei südamerikanische Alpakas, die hierzulande bestenfalls über ihre hochwertige Wolle bekannt sind. Doch die Praxis auf dem Bauernhof ist zum viel beachteten Therapiezentrum geworden. „Wir haben besonders bei autistischen Kindern, die jahrelang kein Wort gesprochen haben, ganz erstaunliche Erfolge beobachten können“, berichtet Stephanie Steinhaus. Das zurückhaltende und doch liebevolle Wesen der Alpakas hat dabei ganz entscheiden geholfen, den Zugang zu Menschen zu eröffnen, die Kontaktprobleme mit ihrer Umwelt haben. Anders als bei Hunden oder Pferden, die, nachdem sie mit einer Person Freundschaft geschlossen haben, zunehmend fordernd werden, bleiben die Alpakas immer freundlich distanziert und abwartend. „Das geht natürlich nicht ohne spezielle Ausbildung“, erklärt die Ergotherapeutin. Die Tiere müssten erst darin geschult werden, bestimmte Parcoure abzulaufen, neben einem Rollstuhl herzugehen und sich auch vor Hunden, landwirtschaftlichen Maschinen oder Autos nicht zu fürchten.
    Schon nach zwei Wochen sind bei täglicher „Alpaka-Therapie“ die Erfolge sichtbar: motorische und feinmotorische Schwierigkeiten lösen sich auf, Konzentrationsstörungen nehmen ab und Verhaltensauffälligkeiten jeder Art bessern sich zunehmend. Auch für Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwächen oder für ein notwendiges Training der Hirnleistung eignet sich die neuartige Therapieform.

    Ergobombus
    Tel. 06584-952558
    www.ergobombus.de
    mail@ergobombus.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet