medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    EHEC - Sicherheitshinweise für Frauen mit Kinderwunsch und Schwangere

    Der Auslöser für die vielen EHEC Erkrankungen ist bisher immer noch nicht gefunden. Besonders gefährdet sind vor allem Schwangere, Säuglinge, Kleinkinder, ältere und abwehrgeschwächte Menschen.
    Gerade dieser Personenkreis sollte alle Vorsichtsmaßnahmen beachten.
    Der Kinderwunsch - Experte und Apotheker Stephan Wiese aus Kiel empfiehlt daher Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren zu besonderen Vorsichtsmaßnahmen.

    Anworten auf die wichtigsten Fragen zu EHEC gibt der Experte:

    Wie infiziert man sich?
    Die Hauptansteckungsgefahr ist immer noch die Aufnahme der Bakterien durch den Mund.
    Der direkte Kontakt mit Tieren oder deren
    Ausscheidungen sowie durch den Verzehr
    von kontaminierten Lebensmitteln ist ein
    weiterer Ansteckungsweg.Im Verdacht steht ungewaschene Rohkost wie Obst und Gemüse, zum Beispiel Blattsalate, Salatgurken und rohe Tomaten.Das Trinken kontaminierten Wassers (z. B. Badegewässer) kann ein weiterer Ansteckungsweg sein.
    Mangelde Hygiene sorgt dafür das der Erreger von Mensch zu Mensch wandert.

    Wer ist betroffen?
    Im Grunde sind alle Altersgruppen betroffen. Besonders gefährdet sind aber Säuglinge, Schwangere, Kinder und ältere abwehrgeschwächte Menschen. In der Vergangenheit waren oft Kinder betroffen.
    Inzwischen sind es aber oft erwachsene Frauen.

    In den Medien wird viel berichtet. Wie tödlich ist die Krankheit wirklich?
    Bei schwerem Verlauf drohen Nierenversagen, Blutarmut durch den Zerfall roter Blutkörperchen und einem Mangel an Blutplättchen. Bei Kindern treten in fünf bis zehn Prozent der Fälle schwere Komplikationen auf.

    Welche Symptome sind bekannt?
    Wässriger Durchfall, teilweise blutig,
    Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen.
    Die Infektion kann ohne Beschwerden verlaufen und somit unerkannt bleiben.
    Bei zehn bis 20 Prozent der Erkrankten entwickelt sich als schwere Verlaufsform eine blutige Darmentzündung mit krampfartigen Bauchschmerzen, blutigem Stuhl und teilweise Fieber.

    Wie kann man das Risiko einer Infektion eindämmen?
    Hände regelmäßig gründlich waschen, besonders nach Tier- und Bodenkontakt.
    Beim Kochen Lebensmittel durchgaren, das heißt mindestens zehn Minuten bei 70 Grad.
    Brettchen, Besteck und Geschirr gründlich spülen. Keine Rohmilch trinken

    Was tun, wenn Beschwerden auftreten?
    Bei massiven Durchfällen ist der Ausgleich des Salz- und Flüssigkeitsverlustes die
    wichtigste therapeutische Maßnahme. Also: Viel trinken! Bei schweren Beschwerden sollte sofort der Arzt aufgesucht werden.

    Weitere Informationen zum Thema der EHEC Erkrankungen und Tipps zu den Vorsichtsmaßnahmen sind auf der Website des Kinderwunsch - Experten
    nachzulesen: www.Kinderwunsch-Blog.de

    Apotheker Stephan Wiese und Frau Kirsten Beurer Biologin und Heilpraktikerin gründeten im Jahr 2009 die Internetplattform Kinderwunsch-Blog. Dieses Portal ist darauf spezialisiert, Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch, fachliche Hilfe anzubieten. Das Angebot umfasst die Herausgabe verschiedener Bücher zum Thema Kinderwunsch und Schwangerschaft.
    Durch die Kombination spezieller Verfahren und Methoden wird eine höchst mögliche Chance bei unerfülltem Kinderwunsch erreicht.

    Kontakt:
    Haart 19a
    24534 Neumünster
    Kinderwunsch -Experten
    Stephan Wiese
    Haart 19a
    24534 Neumünster
    04667951117

    http://www.kinderwunsch-blog.de
    apothekerwiese@gmx.de

    Pressekontakt:
    Stephan Wiese
    Stephan Wiese
    Westerschinkeldeich 25
    25899 Dagebüll
    apothekerwiese@gmx.de
    04667951117
    http://www.kinderwunsch-ratgeber.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet