medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Die natürliche Darmflora will gepflegt werden – Kostengünstiges Probiotikum bietet Chancen

    Im Darm eines jeden Einzelnen von uns leben ein mehr Mikroorganismen, als es Menschen auf der Welt gibt. Keiner weiß ganz genau wie viele es sind. Forscher schätzen, dass sich über 500 verschiedene Bakterienarten in unserem Darm angesiedelt haben und dort friedlich mit uns leben. Viele Milliarden dieser einzelligen Lebewesen zusammen bilden die physiologische Darmflora, eine Lebensgemeinschaft, die für uns überlebenswichtig ist. Die Mitglieder der physiologischen Darmflora versorgen uns mit Vitaminen, Energie, Lebensbausteinen, fördern auch unsere Abwehrkräfte und helfen bei der Verdauung. Solange jedenfalls, wie die einzelnen Mikroorganismen im Darm in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

    Das muss aber nicht immer so sein. Ist das harmonische Verhältnis der Mikroorganismen untereinander gestört, können sich schädliche Keime ausbreiten und die nützlichen Mitglieder der Darmflora verdrängen. Dann kann die physiologische Darmflora nicht mehr ihren Aufgaben nachkommen und es kann zu Schädigungen im Darm kommen, die sich durch Durchfall, Blähungen, Darmkrämpfe und Entzündungen bis hin zu chronischen und bösartigen Erkrankungen äußern können. Wie kommt es zum einem Ungleichgewicht der Darmflora, zu einer Dysbakterie und was sind die Ursachen für die Schädigung des Darms? Nun die wichtigsten Ursachen für die Schädigung der Darmflora sind in unserem modernen Lebensstil zu suchen. Stress, verbunden mit falscher Ernährung und auch Medikamente sind oftmals der Tod für die nützlichen Darmbakterien. Dessen Platz in der Darmflora nehmen nun bisher unterdrückte schädliche Bakterien wie z.B. bestimmte Varianten von E. coli ein. Solche Varianten des Darmkeims E. coli sind in der Lage, die Darmschleimhaut durch ihre Giftstoffe erheblich zu schädigen. Ziel einer Darmsanierung muss es daher sein, die schädlichen Bakterien zu unterdrücken und gleichzeitig deren Giftstoffe, die auch als Toxine bezeichnet werden, unschädlich zu machen. Dies kann mit dem medizinischen Hefe Saccharomyces boulardii gelingen. Forscher aus verschiedenen Ländern haben das in Studien nachgewiesen. Mit Kapseln, die das Probiotikum enthielten, konnte die Zahl der schädlichen E. coli Bakterien im Darm um 98% gesenkt werden und das nach bereits 5 tägiger Einnahme. Was ist aber nun mit den Giftstoffen? Auch hier gibt es beruhigende Forschungsergebnisse. Forscher konnten zeigen, dass S. boulardii in der Lage ist, aktiv gegen Bakterien Toxine vorzugehen und sie unschädlich zu machen. Die medizinische Hefe Saccharomyces boulardii ist somit ideal geeignet, die geschädigte Darmflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, da sowohl deren Ursachen (E. coli) wie auch die Folgen (Toxine) mit natürlichen Mitteln bekämpft werden. afterbiotic® gibt es in drei sehr kostengünstigen Packungsgrößen. Packungen mit 40 Kapseln sowie die empfehlenswerten Kurpackungen mit 120 (3x40) Kapseln und 240 (6x40) Kapseln. Die kleinen rein pflanzlichen Kapseln sind leicht zu schlucken und frei von Farbstoffen. Sie können direkt bei der Firma oder bequem über http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 bei Amazon bestellt werden. Auch über Apotheken ist afterbiotic® beziehbar. Afterbiotic® ist deutlich kostengünstiger als viele vergleichbare Präparate.
    Quelle: Akil I. et al. Pediatr Nephrol. 2006 Jun;21(6):807-10; Buts JP. Et al. Pediatr Res. 2006 Jul;60(1):24-9
    Navitum Pharma GmbH
    Tel: 0611-18843740 oder 0611-58939458
    FAX: 0611-18843741
    E-Mail: bestellung@navitum.de
    Web: www.navitum-pharma.com
    Facebook: http://facebook.de/navitum

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet