medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Die Republik China unterstützt das internationale Gesundheitsnetzwerk

    Taiwan spiele eine Schlüsselrolle in der Bekämpfung von Infektionskrankheiten und sei bereit, seine Erfahrungen mit der globalen Gemeinschaft zu teilen, ließ Gesundheitsminister Chiang Been-huang am 20. Mai verlauten.

    „Seit der Einführung der Internationalen Gesundheitsregelungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 2009 hat Taiwan eine wichtige Rolle in der Bewältigung einer großen Bandbreite an grenzüberschreitenden Gesundheitsrisiken beigetragen,“ sagte Chiang.

    „Wir haben signifikante Beiträge zur Eindämmung des Ebolaausbruchs im vergangenen Jahr geleistet, indem wir Ausrüstung, Finanzierung und Personal bereitstellten, ebenso ein Präventionsausbildungszentrum in Südtaiwan in Zusammenarbeit mit den USA gründeten.“

    Chiang machte diese Bemerkungen während einer Ansprache auf der 68. WHO-Jahresversammlung in Genf. Taiwan nimmt an der Versammlung, die vom 18. bis 26. Mai abgehalten wird, in der Rolle eines Beobachters zum 7. Mal seit seiner Einladung durch WHO-Generaldirektorin Dr. Margaret Chan im Jahr 2009 teil.

    Laut Gesundheitsminister Chiang unterlasse die Regierung keine Maßnahme, um auf Gesundheitsnotfälle oder Naturkatastrophen vorbereitet zu sein. „Durch Ressourcenbündelung und gegenseitige Unterstützung kann ein integrierter globaler Antwortmechanismus den nachhaltigen Einsatz von existierenden Gesundheitssystemen in Fällen von Krisen gewährleisten,“ sagte er.

    Ein weiterer Bereich, in dem Taiwan seine Stärke, sich den geänderten Gegebenheiten anzupassen, demonstriert, ist sein staatliches Krankenversicherungssystem.

    „Durch die Einrichtung eines verzweigten Netzwerks von Notfallmaßnahmen, langfristiger Versorgung und Ressourceneinbindung ist das staatliche Krankenversicherungssystem vollständig ausgestattet, um akuten Fällen entgegenzutreten und den Ausbruch von Epidemien zu verhindern,“ sagte Chiang.

    Der Ausbau der Abdeckung des Systems von 99,8% hat eine robuste Stärke in der Aufrechterhaltung von optimalen medizinischen Versorgungsdienstleitungen im Falle von Herausforderungen wie schwerwiegenden akuten Atemwegserkrankungen und Influenzapandemien gezeigt.

    Als verantwortliches Mitglied der globalen Gemeinschaft begrüße Taiwan jede Möglichkeit, mit der WHO zusammenzuarbeiten, einschließlich durch die Unterstützung in der Katastrophenhilfe und dem Wiederaufbau nach dem Erdbeben in Nepal.

    „Wir raten den WHO-Mitgliedern, Taiwans Ziel einer erweiterten Teilnahme an Versammlungen, Mechanismen und Aktivitäten der Organisation in einer bedeutungsvollen und würdevollen Weite zu unterstützen.“

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet