medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren? Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Bitter: Bitterstoffe könn(t)en Übergewicht wirksam bekämpfen.

    Glandorf (Januar 2016). Übergewicht ist eine Geißel der Moderne. Bitter stößt auf, dass über die wenigen nachhaltig wirksamen Therapien kaum berichtet wird. Dabei wäre gerade „Bitteres“ eine wirksame Lösung bei Übergewicht. Bitterstoffe, wie sie früher noch in vielen Nahrungspflanzen vorhanden waren, senken bei Übergewichtigen das Körpergewicht. Und sie verhindern, dass eine sehr energiereiche Ernährung zu Übergewicht führt. Wie dies funktioniert, konnten jetzt belgische Forscher bei übergewichtigen Mäusen zeigen. Bitterstoffe aktivieren nämlich das braune Fettgewebe, steigern so die Wärmebildung (Thermogenese) und erhöhen damit den Energieverbrauch im Körper [1]. Außerdem, so heißt es in der renommierten Fachzeitschrift PLoS One weiter, verringert sich unter Bitterstoff-Gabe allmählich die Nahrungsaufnahme und die Darmbeweglichkeit (Motilität) nimmt zu. Diese Befunde bestätigen und erklären klinische Studien, die beispielsweise einen mittleren Gewichtsverlust von 3,5 kg durch eine sechswöchige Einnahme einer pflanzlichen Bitterstoffzubereitung (Urbitter® Bio Granulat) belegen, wobei vor allem das krankmachende Bauchfett (viszerale Adipositas) abnimmt [2].
    Zusatzinformation: Schon lange ist bekannt, dass Bitter-Blindheit bei Menschen erheblich zu Übergewicht beiträgt (Bitter-Blindheit ist die erblich bedingte Unfähigkeit den Geschmack „Bitter“ wahrzunehmen bzw. das Fehlen der physiologischen Bitterrezeptor-Stimulation) \[3\]. Da unseren Nahrungspflanzen in den letzten Jahrzehnte Bitterstoffe weitgehend weggezüchtet wurden, fehlt Menschen zunehmend die evolutionsbedingt entstandene, lebensnotwendige Stimulation ihres Bitterrezeptor-Signalsystems. Pflanzliche Bitterstoff-Präparate (z. B. Urbitter® Bio Granulat) können diesen Mangel beheben und damit wirksam Übergewicht vorbeugen und bekämpfen.

    Quellenangaben
    [1] Avau B, Bauters D, Steensels S, Vancleef L, Laermans J, Lesuisse J, Buyse J, Lijnen HR, Tack J, Depoortere I: The Gustatory Signaling Pathway and Bitter Taste Receptors Affect the Development of Obesity and Adipocyte Metabolism in Mice. PLoS One. 2015 Dec 21;10(12):e0145538 (DOI: 10.1371/journal.pone.0145538; PMID: 26692363).
    [2] Nowak V, Neesen B: Förderung einer gesunden Verdauung und Verringerung von „bauchbetontem“ Übergewicht durch den Verzehr von Urbitter® Bio Granulat. Anwendungsbeobachtung mit 520 Probanden, Bad Iburg. April 2003.
    [3] Goldstein GL, Daun H, Tepper BJ: Adiposity in middle-aged women is associated with genetic taste blindness to 6-n-propylthiouracil. Obes Res. 2005 Jun;13(6):1017-23 (PMID: 15976144).

    Pressekontakt:
    multiMEDvision GbR
    Riemeisterstraße 125, 14169 Berlin,
    Tel: 030-80613679
    __________________________

    Naturprodukte Dr. Pandalis GmbH & Co. KG
    Füchtenweg 3, D-49219 Glandorf
    eMail: info@pandalis.de
    Internet: www.pandalis.de,
    www.urheimische-medizin.de

    Zusatzinformation
    Diesen Pressetext zur kostenfreien Verwendung erhalten Sie mit freundlichen Empfehlungen von Naturprodukte Dr. Pandalis GmbH & Co. KG. Das Unternehmen ist ein Hersteller von biologisch-ökologisch produzierten Gesundheitsprodukten aus dem Bereich der Pflanzenheilkunde. Die aktuelle apothekenexklusive Produktpalette umfasst die Naturkosmetika Cystus® Bio Salbe (PZN 33 82 114) und Cystus® Creme (PZN 06 24 574), die Tees Cystus® Bio Teekraut (PZN 15 15 485) und Urbitter® Bio Tee (Bitterpflanzentee, PZN 76 67 948), sowie eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln wie dem Bärlauch Frischblatt Granulat (reich an lebenswichtigen Schwefelsubstanzen in reduzierter(=aktiver) Form, PZN 49 26 148). Weitere Infos bei www.pandalis.de und www.urheimische-medizin.de. Wir bitten um Belegexpemplare (Print oder PDF).

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2015 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet