medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Besonderer Einsatz für die Menschen auf der Warteliste

    Gemeinschaftsaufgabe Organspende - Ministerien aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt zeichnen Krankenhäuser aus

    Erfurt, 5. Juni 2013. Das HELIOS Klinikum Erfurt in Thüringen, das Städtische Krankenhaus Dresden-Neustadt in Sachsen und das AMEOS Klinikum Bernburg in Sachsen-Anhalt wurden heute für ihr besonderes Engagement bei der Gemeinschaftsaufgabe Organspende geehrt.

    Die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert sowie Alf-Rüdiger König, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, und der Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt, Norbert Bischoff, überreichten die Auszeichnungen gemeinsam mit der Geschäftsführenden Ärztin der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), Dr. med. Christa Wachsmuth, in einem feierlichen Festakt.

    Die DSO zeichnet seit 2002 Krankenhäuser aus, die sich mit besonderem Engagement für die Organspende eingesetzt haben. Ziel ist es, die Anstrengungen individueller Krankenhäuser zu würdigen und sie damit zu weiterem Einsatz für die Organspende zu motivieren. Außerdem soll die Auszeichnung ein Ansporn für andere Krankenhäuser sein, sich in der Organspende zu engagieren.

    Die zu ehrenden Krankenhäuser werden in Abstimmung mit dem Fachbeirat der jeweiligen DSO-Region gewählt. Die wichtigsten Kriterien für eine Auszeichnung sind die Benennung und Unterstützung eines Transplantationsbeauftragten durch die Klinikleitung, die kontinuierliche Fortbildung des Klinikpersonals sowie die Erarbeitung von Leitlinien und Verfahrensschritten für den Akutfall Organspende.

    Die DSO ist seit Juli 2000 die bundesweite Koordinierungsstelle für Organspende. Sie hat bundesweit sieben Regionen gebildet, die jeweils ein Bundesland oder mehrere Bundesländer umfassen. In der Akutsituation Organspende begleitet sie alle Abläufe: Von der qualifizierten Feststellung des Hirntods über das Gespräch mit den Angehörigen, medizinische Maßnahmen zur Erhaltung von Organen und zum Schutz der Organempfänger bis hin zum Organtransport. Daneben unterstützt sie die Krankenhäuser durch Fortbildungen und Prozessoptimierung zum Thema Organspende. Die Mitarbeiter der DSO-Region Ost, zu der Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gehören, betreuen insgesamt 141 Krankenhäuser.

    Statements zur heutigen Krankenhausehrung:

    Heike Taubert, Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit:
    „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der heute geehrten Krankenhäuser haben an die Organspende gedacht und sich für Patienten eingesetzt, die nicht in ihrem Krankenhaus liegen. Ihre Arbeit verdient Respekt und Anerkennung und sollte ein Ansporn für andere Krankenhäuser sein.“

    Alf-Rüdiger König, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz:
    „Unser Dank gilt allen am Organspendeprozess beteiligten Ärzten und Pflegenden, die mit hohem persönlichem Einsatz ihren Anteil an der Gemeinschaftsaufgabe Organspende leisten.“

    Norbert Bischoff, Minister für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt:
    „Sinkende Organspendezahlen bedeuten für die Patienten auf der Warteliste eine geringere Chance auf eine Transplantation. Wir appellieren an die Solidarität mit diesen Menschen und für eine Entscheidung zur Organspende.“

    Dr. med. Christa Wachsmuth, Geschäftsführende Ärztin der DSO-Region Ost:
    „Die Manipulationsvorwürfe in den Transplantationszentren haben das Vertrauen in das gesamte System der Organspende und Transplantation erschüttert. Mit Transparenz und strengeren Qualitätskontrollen muss dies zukünftig verhindert werden. In gemeinsamer Verantwortung müssen wir dazu beitragen, das Vertrauen der Menschen in die Organspende zurückzugewinnen.“

    Ansprechpartnerinnen DSO:
    Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation
    Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Deutsche Stiftung Organtransplantation
    Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main
    Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411, Fax: +49 69 677 328 9409
    E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de, www.fuers-leben.de

    Dr. med. Christa Wachsmuth, Geschäftsführende Ärztin der Region Ost
    Walter-Köhn-Straße 1A, 04356 Leipzig
    Tel.: 069/677328-3001, Fax: 069/677328-3099
    E-Mail: ost@dso.de

    Ansprechpartner im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit
    Uwe Büchner, Pressesprecher
    Werner-Seelenbinder-Straße 6, 99096 Erfurt
    Tel.: 0361/3798-730, Fax: 0361/3798-874
    E-Mail: Pressestelle@tmsfg.thueringen.de
    Homepage: www.thueringen.de/de/tmsfg/

    Ansprechpartner im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz
    Ralph Schreiber, Pressesprecher
    Albertstraße 10, 01097 Dresden
    Tel.: 0351/564-5615, Fax: 0351/564-5614
    E-Mail: presse@sms.sachsen.de
    Homepage: www.sms.sachsen.de

    Ansprechpartner im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt
    Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Turmschanzenstraße 25, 39114 Magdeburg
    Tel.: 0391/567-4607 oder 567-4608, Fax: 0391/567-4622
    E-Mail: ms-presse@ms.sachsen-anhalt.de
    Homepage: www.ms.sachsen-anhalt.de

    Ansprechpartnerin Städtisches Krankenhaus Dresden-Neustadt
    Anja Witthauer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Industriestraße 35, 01129 Dresden
    Tel.: 0351/8 56 11 05, Fax: 0351/8 56 12 76
    E-Mail: anja.witthauer@khdn.de
    Homepage: www.khdn.de

    Ansprechpartnerin AMEOS Klinikum Bernburg
    Susanne Hemmen, Öffentlichkeitsarbeit
    Kustrenaer Straße 98, 06406 Bernburg
    Tel.: 03471/34-1160, Fax: 03471/34-2078
    E-Mail: s.hemmen.verwaltung@klinikum-bernburg.de
    Homepage: www.ameos.eu/4380.html

    Ansprechpartnerin HELIOS Klinikum Erfurt
    Sylvia Kreyßel-Minar
    Nordhäuser Straße 74, 99089 Erfurt
    Tel.: 0361/781 1036
    sylvia.kreyssel-minar@helios-kliniken.de
    Homepage: www.helios-kliniken.de/klinik/erfurt.html

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet