medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Backstage: Warum empfangen niedergelassene Ärzte Pharma-Referenten?

    Die Antworten auf diese Fragen sind – ja nach Position und Blickwinkel des Beurteilenden – klar definiert und abgegrenzt: aus Sicht der pharmazeutischen Industrie liegt der Grund im Interesse an medizinischen Informationen zu ihren Präparaten, aus der Perspektive der Öffentlichkeit sind es vor allem Zuwendungen der Firmen, die Ärzte zum Empfang ihrer Mitarbeiter motivieren. Und die Ärzte? Eindeutig erklärende Auskünfte erhält man von ihnen nur selten, aber beide Gründe spielen eine Rolle bei den Entscheidungen. Hinzu kommen Aspekte wie die Offerten von medizinischen Fortbildungsangeboten und betriebswirtschaftlicher Unterstützung. Tiefeninterviews zeigen jedoch noch einen ganz anderen, eher psycho-sozial verankerten Aspekt, der sehr treffend durch folgende Aussage eines niedergelassenen Arztes skizziert wird: „…und da fragt auch `mal jemand, wie es mir geht und interessiert sich für meine Probleme…“. Und tatsächlich ist es für viele niedergelassene Ärzte ein Problem, sich täglich nach dem Befinden anderer erkundigen zu müssen und gleichzeitig von Öffentlichkeit und Politik nicht adäquat gesehen zu werden, ein Eindruck, der die KBV bewegte, sogar eine bundesweite Image-Kampagne ins Leben zu rufen. Diesen Anerkennungs-Mangel schliessen – wie die Interviews bestätigen – viele Pharma-Berater, indem sie das Interesse für ihren Gesprächspartner zu einem zentralen Element ihrer Kontakte machen. Das führt u. a. auch dazu, dass der Präparate-Besprechungsanteil am Gesamt-Gespräch bei etablierten, langjährig bekannten Mitarbeitern durchschnittlich nur 51,7% beträgt, die übrige Zeit wird, neben Small Talk, auf die Erörterung der ärztlichen Situation verwendet.

    Quelle: http://ifabsthill.wordpress.com/2013/10/26/backstage-warum-empfangen-nie...

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet