medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    BKK Mobil Oil Gesundheitstag: ADHS in Deutschland – Diagnose und Therapie

    250.000 Kinder erhalten ADHS-Arzneien / Rasanter Verordnungsanstieg

    Hannover - Rund 250.000 Kinder in Deutschland bekommen Medikamente zur Behandlung von ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung). Jungen erhalten diese Diagnose viermal häufiger als Mädchen. In den letzten zehn Jahren sind die Verordnungen von Medikamenten zur Behandlung dieser Krankheit um 200 Prozent angestiegen. Experten gehen davon aus, dass viele der Diagnosen falsch oder zweifelhaft sind. Am Samstag, den 14.07.2012, findet der 4. BKK Mobil Oil-Gesundheitstag „ADHS bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ in Hannover statt. Experten informieren Eltern betroffener Jugendlicher über ADHS Diagnostik und Therapie und bieten praktische Hilfestellung für die Gestaltung des Familienalltags.

    Professor Dr. Gerd Glaeske vom Zentrum für Sozialpolitik der Universität Bremen, der die Veranstaltung moderieren wird, sieht den enormen Anstieg der Verordnungszahlen kritisch. Einer der Gründe hierfür kann zwar in einer früheren Unterversorgung von Kindern mit ADHS liegen, so Glaeske, denn ADHS findet erst seit ein paar Jahren in der Medizin steigende Beachtung. „Gleichzeitig scheint es aus meiner Sicht aber auch viele Fälle von Über- und Fehlversorgung zu geben, wenn Kinder, die oft lebhaft oder unkonzentriert sind, vorschnell und ohne adäquate Diagnostik mit Ritalin und Co. behandelt werden.“ Denn die Grenze zwischen einem lebhaften Kind und einem vermeintlichen ADHS-Kind ist nicht immer einfach zu erkennen. Kinder und Jugendliche, die einem pausenlosen Lärm-, Fernseh- oder Video-„Terror“ ausgeliefert sind, mit denen wenig unternommen wird und denen zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, gäben möglicherweise über ihr Verhalten auch Signale an die Umwelt ab, dass sie sich mehr Beachtung und Unterstützung wünschen, so Glaeske. Auffällig lebhafte Kinder seien noch lange keine ADHS-Kinder.

    Daher sollten Eltern, die den Verdacht haben, dass ihr Kind verhaltensauffällig ist, auf eine sorgfältige Diagnostik bestehen. Glaeske: „ADHS lässt sich nicht in zehn Minuten feststellen. Die Diagnostik ist komplex und berücksichtigt medizinische, apparative und auch psychologische Tests.“ Sobald ADHS bestätigt ist, schließen sich eine mindestens sechsmonatige Verhaltens- oder Psychotherapie sowie pädagogische Maßnahmen an. Nur wenn diese Schritte nicht helfen, um die Beschwerden oder die Lebenssituation ausreichend zu verbessern, kommt eine medikamentöse Therapie in Betracht. „Medikamente sind immer die letzte Wahl. Sie kommen nur in Frage, wenn zu befürchten ist, dass die Verhaltensstörungen den Lebensweg des Kindes nachhaltig beeinträchtigen. Die Apothekerin der BKK Mobil Oil Ulrike Moormann ergänzt: „Wichtig ist, dass bei allen Mitteln zur Behandlung des AHDS die Dosierung individuell festgelegt wird und dass immer wieder Therapie-pausen eingelegt werden. So soll vermieden werden, dass solche Arzneimittel über unnötig lange Zeiträume gegeben werden.“

    Ein ausführliches Interview mit Professor Dr. Gerd Glaeske und Ulrike Moormann finden Sie unter http://www.bkk-mobil-oil.de/ueber-uns/presse/pressemeldungen.html

    Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Veranstaltung am Samstag um eine geschlossene Veranstaltung handelt.

    Pressekontakt:
    Kerstin Kilian MA
    WortSupport. Agentur für Kommunikation.
    Buchenweg 5
    33165 Lichtenau - Hakenberg.
    Tel: 05295 / 9988560
    Mob: 0170 / 2824620
    Web: www.wortsupport.de

    Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil auf einen Blick:
    Mit rund einer Million Versicherten gehört die BKK Mobil Oil zu den finanz- und leistungsstärksten Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Mitglied kann jeder werden, der in Bayern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Hessen, Thüringen oder in Nordrhein-Westfalen wohnt oder arbeitet. Die Kunden der BKK Mobil Oil profitieren von einer TÜV-geprüften „Direkt-Service-Garantie“ und einem umfangreichen Leistungsangebot, das mehrfach ausgezeichnet wurde – unter anderem „Beste Krankenkasse für Familien“, „Topkrankenkasse für Anspruchsvolle“, „Beste Krankenkasse für Karrieresingles“. Persönlich betreut werden die Versicherten in den Geschäftsstellen Celle, Hamburg und Heusenstamm (Hessen). Insgesamt beschäftigt die BKK Mobil Oil inzwischen über 1.400 Mitarbeiter.

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet