medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    Analoge Dominanz: Die eHealth-Praxistypologie und ihre Implikationen für die Anbieter digitaler Lösungen

    Der eHealth-Predisposition und -Attitude auf der Spur
    Die ersten Pilot-Untersuchungen des Projektes „eMedical Practice Insights“ in Arztpraxen geben bereits erste Anhaltspunkte darauf, wie weit Arztpraxen im Hinblick auf den Einsatz von eHealth-Lösungen entwickelt sind. Analysiert werden hierbei u.a. ?- der Grad der Predisposition von Praxisbetrieben für digitale Anwendungen, d. h. wie ausgeprägt ihre gegenwärtige Einführungsbereitschaft und -fähigkeit auf der Ebene des Praxismanagements ist sowie?- die eHealth-Attitude, d. h. das grundsätzliche persönliches Interesse von Praxisinhabern an der Umsetzung von eHealth-Optionen, unabhängig von der derzeitigen Machbarkeit.
    Die eHealth-Praxistypologie gibt strategische Hinweise
    Führt man beide Bereiche zusammen, lässt sich eine Praxis-Typologie entwickeln, die – mit entsprechenden Erscheinungshäufigkeiten der einzelnen Typen hinterlegt – Aufschluss über den gegenwärtigen eHealth-Status in Arztpraxen generell gibt:
    – Sind beide Bereiche – Predisposition und Attitude – gleichermaßen weit entwickelt, handelt es sich um eHealth-Erfolgspraxen. Sie verfügen über alle Voraussetzungen für eine systematische und planvolle Implementierung digitaler Konzepte. 8% der Pilot-Praxen zählen zu dieser Kategorie.
    – Die entgegengesetzte Konstellation – beide Parameter sind nur gering ausgebildet – beschreibt sog. analoge Praxen. Hier sind die Erfolgschancen für eHealth nicht aussichtslos, aber gegenwärtig extrem gering (58% der Pilot-Praxen).
    – Eine hohe Predisposition in Verbindung mit einer geringen Attitude charakterisiert die eHealth-Entwicklungspraxen. Die Praxisinhaber besitzen die notwendigen Grundlagen, ihnen fehlt aber die Überzeugung (22% der Plot-Praxen). Wird bei dieser Gruppe der Nutzen adäquat verankert, sind sie umgehend in der Lage, mit eHealth zu arbeiten.
    – Bei den eHealth-Aufbaupraxen treffen eine geringe Predisposition und eine positive Attitude aufeinander. Die Mediziner müssen von den eHealth-Vorteilen nicht mehr überzeugt werden, ihr Management ist jedoch nicht darauf vorbereitet (12% der Pilot-Praxen).
    Der Strategie-Stufenplan für eHealth-Ambieter?
    Für die Anbieter von eHealth-Leistungen kommt es darauf an, zunächst die Erfolgspraxen zu identifizieren, die hier gemachten Erfahrungen an die Entwicklungspraxen zu kommunizieren und sich dann mittels begleitender Predisposition-Förderungspakete an die Aufbaupraxen zu wenden.

    Abbildung und Quelle: https://ifabsthill.wordpress.com/2015/05/11/analoge-dominanz-die-ehealth...

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet