medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    5. Bayerischer Landespsychotherapeutentag: Narzissmus – zwischen Psychopathologie und gesamtgesellschaftlichem Phänomen

    München, 25. April 2013 – „Die Zahl der Menschen mit narzisstischen Eigenschaften in unserer Gesellschaft nimmt zu“, stellt Dr. Nikolaus Melcop, Präsident der Psychotherapeutenkammer Bayern, anlässlich des 5. Bayerischen Landespsychotherapeutentages fest. „Wenn der Narzissmus die Form einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung annimmt, gehen damit erhebliches Leiden und gravierende Folgeschäden im sozialen Umfeld einher. Dann kann eine psychotherapeutische Behandlung angezeigt sein.“

    Narzisstische Störungen sind durch Selbstüberschätzung, großspuriges Auftreten, mangelndes Einfühlungsvermögen und einen Hang zu ausbeuterischem Verhalten anderen Menschen gegenüber gekennzeichnet. Der Glaube an die eigene Besonderheit, das Verlangen nach übermäßiger Bewunderung sowie Überempfindlichkeit gegenüber Kritik sind weitere Merkmale, die bei der Diagnose einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung zu finden sind. Diese Verhaltensmuster weichen dann deutlich von gesellschaftlich akzeptiertem Erleben und Handeln ab.

    Übertrieben egozentrierte Strategien und Umgangsformen werden durch aktuelle gesellschaftliche Einflüsse gefördert. Hierzu zählen unter anderem zu hohe Anforderungen an Kinder und Jugendliche bei fehlender emotionaler Stützung, zu starke Leistungsverdichtung und eine hohe Erfolgsorientierung in der Arbeitswelt. Hinzu kommen am Ego orientierte Vermarktungsstrategien, Selbstinszenierungen in den Medien und Ratgeber, die nur Selbstliebe und Egoismus propagieren. Zunehmend sind aber auch Gegenbewegungen in der Gesellschaft feststellbar, die soziales und kooperatives Erleben und Verhalten verstärkt fordern und fördern.

    „Rund sechs Prozent der Bevölkerung erkranken im Verlauf ihres Lebens an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung“, erklärt Melcop. „Es sind derzeit mehr Männer als Frauen betroffen. 65 Prozent der Betroffenen leiden zusätzlich an affektiven Störungen, Angststörungen und weiteren Persönlichkeitsstörungen.“

    Patientinnen und Patienten, die an narzisstischen Persönlichkeitsstörungen leiden, können mit psychotherapeutischen Methoden erfolgreich behandelt werden. Eine Hürde auf dem Weg dorthin ist häufig der fehlende Leidensdruck und die mangelnde Krankheitseinsicht der Betroffenen. Nicht selten ist deshalb erst ein familiäres oder soziales Scheitern der Auslöser für eine Behandlung.

    Der 5. Bayerische Landespsychotherapeutentag bietet für das interessierte Fachpublikum Vorträge, die sich mit dem Phänomen des Narzissmus, der narzisstischen Persönlichkeitsstörung und psychotherapeutischen Behandlungskonzepten beschäftigen.

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet