medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    3000 Kilo Wäsche täglich

    Arbeitsalltag in einer Krankenhauswäscherei

    Bettwäsche, Operationskittel, Patientenkleidung: In einem Krankenhaus fallen jeden Tag riesige Mengen Schmutzwäsche an. Diese müssen nicht nur gewaschen, gebügelt, gefaltet und sortiert werden, sondern nach dem Waschen auch absolut keimfrei sein. Die meisten Kliniken lassen ihre Wäsche außer Haus reinigen, das Krankenhaus Buchholz wäscht selbst - und vollbringt damit eine kleine organisatorische Meisterleistung.

    Ein großer Haufen bunter Säcke stapelt sich vor einem langen Fließband. Ein Mann in Schutzkleidung leert den Inhalt der einzelnen Behälter und tippt ein Programm in den Computer. Mit einem Ruck gerät die Waschstraße in Bewegung, die Textilberge beginnen ihren weiten Weg zum Waschen, Trocknen und Bügeln. Was sich anhört wie eine Szene in einer Großwäscherei ist in Wahrheit der Alltag in der Wäscherei des Krankenhauses Buchholz. „Von der Bettwäsche über Berufskleidung bis hin zum Babystrampler. Unsere Mitarbeiter waschen und bügeln bis zu 3000 Kilogramm Wäsche - und das jeden Tag“, erklärt Johann Noll, Leiter der Krankenhauswäscherei am Krankenhaus Buchholz. In der modernen Wäscherei wird jedoch nicht nur die Wäsche des Buchholzer Krankenhauses und Altenheims keim- und fleckenfrei gemacht, drei Mal in der Woche kommt auch eine Waschladung aus dem Winsener Krankenhaus sowie dem dort angeschlossenen Altenheim dazu. Die wichtigste Aufgabe dabei: Kleidungs- und Wäschestücke hygienisch einwandfrei zurück zubringen, um Infektionen zu vermeiden.

    Modernste Ausstattung
    Doch wie schafft es die nur 15 Frau und Mann starke Wäschereimannschaft diese enorme Menge zu waschen? Johann Noll erklärt: „Die Stations-Mitarbeiter helfen uns, indem sie bereits vorab die Schmutzwäsche nach verschiedenen Farben sortieren. So können wir das Waschprogramm schneller starten. Zudem sind wir sind technisch topmodern ausgestattet. Wir verfügen über eine vollautomatische Waschstraße, einem sogenannten Tunnelfinisher, ein Gerät zur Entfernung von Falten, sowie einem Faltroboter, der die Wäschestücke zusammenlegt und sortiert.“

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet