medcom24 - Das Presseportal für Medizin & Gesundheit im Internet.

Deutschlands Datenbank für Presseinformationen aus dem Gesundheitswesen.

Benutzeranmeldung

Bleiben Sie mit - medcom24 - immer auf dem Laufenden!

Kooperationen / Partner

RSS - Newsfeed

Inhalt abgleichen

Feed anzeigen und abonnieren• Sitemap anzeigen

    Presseportal Kostenlos Online PR RSS News Public Relations Veröffentlichen Web 2.0 Gesundheit Journalisten Presse Redaktionen Healthcare Medizin Pressemeldungen PKs Kommunikation Pressekonferenzen Termine Kostenfrei PI Presseinformationen Werbung Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilungen VAs Marketing PR-Agenturen Veranstaltungen


      Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband


      Geprüft auf Sicherheit durch:
      Web-Browser optimiert.

    „Projekt Diplompatientin“, der Wissenschaftskongress für Brustkrebs-Patientinnen, von 31.10.-3.11.2013 in Augsburg

    Augsburg, 26.9.2013 – Die Selbsthilfegruppe mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs e. V. mit Sitz in Augsburg veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ihren Wissenschaftskongress „Projekt Diplompatientin“. Hier geht es nicht um den Austausch zwischen Medizinern untereinander, sondern um den Dialog von Medizinern und den tatsächlich Betroffenen – den Patientinnen.
    Von 31. Oktober 2013 bis zum 3. November 2013 lädt mamazone bereits zum 13. Mal in das Klinikum Augsburg, wo sich rund 500 Frauen mit namhaften Ärzten und Wissenschaftlern treffen werden, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Erforschung und Therapie ihrer Erkrankung zu informieren. Die Teilnahme ist für alle Patientinnen kostenlos.

    „Diplompatientin“ werden – oder: von der Behandelten zur Handelnden
    Das „Projekt Diplompatientin“ setzt den Kerngedanken der Selbsthilfegruppe mamazone, nämlich die Emanzipation und das „Empowerment“ der Patientin, auf beispielhafte Weise in die Tat um: Alle Projekte von mamazone sollen Frauen mit Brustkrebs von der bloßen Behandelten zur Handelnden zu machen und sie dazu befähigen, auf Augenhöhe mit ihrem Arzt zu agieren, weil sie bestens über ihre Erkrankung und die Therapiemöglichkeiten informiert sind.
    Vier Tage lang geht es bei der „Diplompatientin“ darum, die betroffenen Frauen zu Expertinnen ihrer Erkrankung zu machen. Sie treten aus der Opferrolle heraus und erlangen die Kontrolle über das, was mit ihnen geschieht, wieder. Als „Diplompatientinnen“ können sie den Verlauf ihrer Krankheit und den Therapieerfolg maßgeblich mitbestimmen.

    Aktuelle Informationen in verständlicher Form aus erster Hand
    Ganz im Sinne eines Medizin- und Wissenschaftskongresses ist die Veranstaltung „Projekt Diplompatientin“ randvoll gefüllt mit Vorträgen und Workshops rund um die Themen Diagnostik, Therapie und Nachsorge, gehalten von führenden Ärzten und Wissenschaftlern aus Brustkrebsmedizin und -forschung. Das Besondere: Alle Informationen, darunter auch sehr komplizierte Sachverhalte, werden in einer Sprache weitergegeben, die die Patientin versteht.
    Dies ist seit nunmehr 13 Jahren das Markenzeichen des Patientinnen-Kongresses.
    Bei der begleitenden Informationsausstellung haben die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich rund um das Thema Brustkrebs kundig zu machen.
    Das detaillierte Kongressprogramm kann unter www.diplompatientin.de heruntergeladen werden.
    So wird diese einzigartige Brustkrebsfortbildung zu einem Treffpunkt von Patientinnen und Profis, von Wissenschaftlern und Wissbegierigen, von Angehörigen und Anteilnehmenden und alle Teilnehmer empfinden das starke „Wir-Gefühl“ des gemeinsamen Kampfes gegen den Brustkrebs.

    Auch Fachpersonal schätzt die „Diplompatientin“
    Das Konzept des Kongresses überzeugt nicht nur viele Patientinnen, die oft sogar von weit her kommen und von denen viele den Kongress jedes Jahr aufs Neue besuchen. Auch immer mehr Ärzte, Therapeuten und Begleiter aus der Pflege kommen zur „Diplompatientin“, um dort ihr Wissen aufzufrischen und sich über die neuesten Ergebnisse aus der Forschung zu informieren. Die Veranstaltung ist inzwischen mit Fortbildungspunkten bei der Bayerischen Landesärztekammer zertifiziert.
    Wissenschaftspreis „Busenfreund-Award“
    Auch in diesem Jahr wird im Rahmen des „Projekts Diplompatientin“ der begehrte Wissenschafts-Award „Busenfreund“ nach dem Votum und aus der Hand von Patientinnen im Klinikum Augsburg vergeben. Er geht an Forscherinnen und Mediziner, die im Sinne der Patientinnen denken und forschen und sich auf besondere Weise für deren Anliegen engagieren. Die Auszeichnung wird in einer Feierstunde am Freitag, 1. November 2013, durch den Vorstand von mamazone e.V. überreicht.
    Nominiert sind in diesem Jahr Professor Dr. med. Christian Jackisch, Gynäko-Onkologe, Direktor der Frauenklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe im Sana-Klinikum, Offenbach, und das Kandidaten-Duo Professor Dr. med. Gustav J. Dobos, Direktor der Klinik für Naturheilkunde und Integrative Medizin, & PD Dr. med. Sherko Kümmel, Direktor der Klinik für Senologie, beide Klinikum Essen-Mitte.

    Anmeldungen
    Anmeldungen können ab sofort per Mail, Fax oder telefonisch beim mamazone-Büro in Augsburg getätigt werden. Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos!
    Das „Projekt Diplompatientin“ wird unterstützt durch die Techniker Krankenkasse Bayern, Reha-Kliniken, pharmazeutischen Unternehmen und viele weitere Institutionen.
    Alle Referenten arbeiten honorarfrei.

    Weitere Informationen unter www.diplompatientin.de und www.mamazone.de

    Presseportal - medcom24 e.K. | Copyright 2008 - 2017 | All rights reserved | SERVICE-HOTLINE: 01801 / 730 730 | Powered by Drupal Design by Artinet